Stichwort-Übersicht

Kim Philby

Insgesamt 7 Einträge in 3 Kategorien

2 Bücher

Robert Littell: Philby. Porträt des Spions als junger Mann

Cover
Arche Verlag, Hamburg 2012
ISBN 9783716026809, Gebunden, 286 Seiten, 19.95 EUR
[…] Aus dem Amerikanischen von Werner Löcher-Lawrence. Als Elitestudent, überzeugter Kommunist, MI6-Agent und sowjetischer Held ist "Kim" Philby nicht nur einer der schillerndsten…

Christopher Andrew / Wassili Mitrochin: Das Schwarzbuch des KGB. Moskaus Kampf gegen den Westen

Cover
Propyläen Verlag, Berlin 1999
ISBN 9783549055885, gebunden, 848 Seiten, 29.65 EUR
[…] Einer neuen Quelle entstammen diese Erkenntnisse über die wichtigsten Geheimdienstoperationen zur Zeit des Kalten Krieges. Bedeutende internationale Ereignisse der zurückliegenden Jahrzehnte…


3 Artikel

Schwarze Raben

Mord und Ratschlag 12.11.2012 […] das Genre damit deutlich lebendiger. Littells neuer Roman über die Agentenlegende Kim Philby ist ein hochkonzentriertes Antidot gegen die Vorstellung, bei einem Geheimdienst könnten die Geschicke eines Landes in guten Händen sein. Auch allen anderen dürfte jede Faszination für das abenteuerliche Leben des Kim Philby erfolgreich ausgetrieben werden. Denn das ewige Rätsel, ob Philby Doppel- oder Dre […] wusste: "Wenn alle Ideologie zusammenbricht, wissen nur die vom Licht geblendeten Maulwürfe noch nicht, dass alle Raben schwarz sind." Schwer zu sagen, ob es wirklich noch ein Geheimnis um die Person Kim Philby gibt, angeblich lassen die zugänglichen Quellen Fragen offen. Die wahnwitzige Geschichte, die Littell erzählt, ist jedenfalls folgende: Der 1912 geborene Philby war ein Kind der britischen Upperclass […] verlieren die melancholischen Helden erst ihren Glauben, dann lernen sie in der "Schule der schmerzlichen Erfahrung", dass Loyalität auch nur eine Schwäche ist, die sich ausnutzen lässt. Bei Littell hat Kim Philby nicht nur keinen Glauben und keine Loyalität, er hat nicht einmal Sinn oder Bedeutung: Er hat Stalin und Franco gedient, Guernica geleugnet und wahrscheinlich seine Cambridger Freunde verraten, eine […] Von Thekla Dannenberg