Buchautor

Hans Magnus Enzensberger

Stichwort: Amoklauf
Hans Magnus Enzensberger, 1929 in Kaufbeuren geboren, studierte Germanistik und Philosophie, war zeitweise Rundfunkredakteur und Lektor. Er lebte einige Zeit in Norwegen, längere Zeit in Berlin, seit 1980 in München. 1968 brach er eine Gastdozentur in den USA ab und ging nach Kuba. Enzensbergers Werk, vor allem als Lyriker und Essayist, hat die deutsche Literatur seit den 60er Jahren mitgeprägt. Daneben stand eine umfangreiche Herausgebertätigkeit. Von 1965 bis 1975 gab er die Zeitschrift "Kursbuch" heraus, von 1980 bis 1982 die Zeitschrift "TransAtlantik" und von 1985 bis 2004 die Reihe "Die Andere Bibliothek". Er schreibt unter anderem unter den Pseudonymen Andreas Thalmayr, Giorgio Pellizzi, Benedikt Pfaff, Elisabeth Ambras und Tevisa Buddensiek. 
Stichwort: Amoklauf - 1 Buch

Hans Magnus Enzensberger: Schreckens Männer. Versuch über den radikalen Verlierer

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783518068205, Kartoniert, 53 Seiten, 5.00 EUR
Der Eifer, mit dem Schüler und Gotteskrieger, Familienväter und Selbstmordattentäter mit Schrotflinten und Bomben ihrem eigenen und dem Leben möglichst vieler anderer ein Ende machen, ist den meisten…