Buchautor

Ilsa Barea-Kulcsar

Ilsa Barea-Kulcsar, 1902 in Wien geboren, studierte Jura und wurde Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP). Nach Beginn des Spanischen Bürgerkriegs kam sie im November 1936 nach Madrid, wo sie in der Zensurstelle für die Auslandspresse tätig war. 1938 heiratete sie den spanischen Schriftsteller Arturo Barea und ging mit ihm ins Exil nach Frankreich. In Paris begann sie den Roman "Telefónica", den sie 1939 in England fertigstellte. Dort arbeitete sie als Übersetzerin, unter anderem für den Abhördienst der BBC. 1965 kehrte sie nach Wien zurück, schrieb für Zeitungen des ÖGB und fungierte als Bildungsfunktionärin der SPÖ. Sie starb 1973.
1 Buch

Ilsa Barea-Kulcsar: Telefónica

Cover
Edition Atelier, Wien 2019
ISBN 9783990650172, Gebunden, 352 Seiten, 25.00 EUR
Madrid im Dezember 1936: Die deutsche Journalistin Anita Adam ist eine emanzipierte Frau mit politischem Weitblick. Wie viele Europäer will sie die spanische Republik gegen den Putsch der Franco-Faschisten…