Buchautor

Robert Jungk

Robert Jungk, 1913 in Berlin geboren, arbeitete nach 1933 in Frankreich und im republikanischen Spanien an Dokumentarfilmen und schrieb von 1940 bis 1945 für die "Weltwoche" in Zürich. Nach 1945 lebte er in Paris, Washington, D.C. und Los Angeles und arbeitete als Korrespondent für schweizerische, deutsche, niederländische und französische Publikationen. Im Jahr 1957 siedelte er mit seiner Ehefrau Ruth nach Österreich über, zunächst nach Wien. Ab 1970 lebte das Ehepaar in Salzburg. Er hatte einen Lehrauftrag für Zukunftsforschung an der TU Berlin und war Vorsitzender der Gruppe "Mankind 2000" in London. 1977 veröffentlichte er "Der Atom-Staat", eine eindringliche Warnung vor den entmenschlichenden Folgen einer uneingeschränkten Atomenergie-Nutzung. Robert Jungk und starb 1994 in Salzburg.
1 Buch

Robert Jungk: Heller als tausend Sonnen. Das Schicksal der Atomforscher

Cover
Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2020
ISBN 9783498001797, Gebunden, 416 Seiten, 22.00 EUR
Roberts Jungks Buch von 1956 ist eine Warnung vor der Zerstörung der Erde - und heute ein Klassiker der politischen Literatur, der eine ganze Generation geprägt hat. Jungk beschreibt die Geschichte der…