Stichwort-Übersicht

Arabisch

Insgesamt 22 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 5

Andreas Unger: Von Algebra bis Zucker. Arabische Wörter im Deutschen

Cover
Reclam Verlag, Leipzig 2006
ISBN 9783150106099, Gebunden, 270 Seiten, 12.90 EUR
[…] "Minarett", dem "Harem" oder der "Falaffel" sieht man die Herkunft aus der arabischen Sprache an. Aber auch ganz geläufige, treudeutsch anmutende Wörter wie "Laute", "Sofa",…

Jutta Cikar / Mustafa Cikar (Hg.): Deutschsprachige Schriften zum Islam vom 16. Jahrhundert bis 1900. Teil 1: Religion und Theologie, Recht und Sitte

K. G. Saur Verlag, München 2003
ISBN 9783598351938, Mikrofiche, 800 Seiten, 1690.00 EUR
[…] 390 Werke auf 800 Mikrofiches. Die Edition "Deutschsprachige Schriften zum Islam" ist eine einzigartige Sammlung deutschsprachiger Literatur über den Islam. Sie richtet sich an alle…

Stefan Weidner (Hg.): Kaffeeduft und Brandgeruch. Beirut erzählt. Ein Lesebuch

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2002
ISBN 9783518398661, Taschenbuch, 314 Seiten, 9.00 EUR
[…] die Literaten aus der gesamten arabischen Welt magisch an. Selbst der Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 verminderte die Attraktivität der libanesischen Hauptstadt nur vorübergehend.…
mehr Bücher


2 Presseschau-Absätze

Efeu 23.11.2018 […] Mittleren Osten. Ich hingegen wuchs in den USA auf, wo mir kein Mensch sagte, was arabische und muslimische Identität bedeuten oder welchem Religionsgelehrten ich folgen muss. Stattdessen habe ich so gebetet, wie ich wollte, bis zu dem Punkt, dass mein eigener Vater mich um meine Unbekümmertheit beneidet hat. Denn in einem arabischen Land hast du keine Chance, frei zu entscheiden, sondern wirst sofort in eine […] Im Interview für Tell-Review erklärt der Linguist Hossam Abouzahr, warum das Hocharabische bei arabischen Muttersprachlern keinen allzu guten Ruf genießt und teilweise sogar von den Lehrplänen gestrichen wurde - auch weil viele Emiratis für die Karriere ohnehin Englisch bevorzugen. Es hängt allerdings auch ein ganzer Rattenschwanz an identitätspolitischen Bedrängnissen, dem viele gerne aus dem Weg […]
9punkt 01.12.2015 […] Israelis sollen verdammt nochmal Arabisch lernen, um mit ihren Nachbarn kommunizieren zu können, sagt Menachem Ben-Sasson, der Präsident der Hebräischen Universität Jerusalem, im Gespräch mit Alan Posener in der Welt. Und es gehe dabei auch um jüdisches Erbe, denn "fast alle großen Werke jüdischer Gelehrter zwischen dem siebenten und elften Jahrhundert wurden auf Arabisch geschrieben, darunter selbst Bücher […] wenig. Wann aber gab es eine Zeit, da die Juden unter einer Regierung lebten, den gleichen Gesetzen folgten, eine Sprache sprachen, international miteinander kommunizierten? Das war die Zeit der arabischen Reiche, die von Südfrankreich und Marokko über Süditalien und Sizilien, Nordafrika und den Nahen und Mittleren Osten bis nach Indien reichten." Ebenfalls in der Welt glossiert Berthold Seewald ironische […]


3 Artikel von insgesamt 15

Den Sechstagekrieg und seine Folgen dokumentiert Mor Loushys 'Censored Voices' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2015 […] alten Archivbildern, die mitunter so gut zu dem gesprochenen Wort passen, dass man sich selbst immer wieder an die Montage erinnern muss. Die Soldaten berichten zunächst vom lausigen Zustand der arabischen Armeen, geradezu erbärmlich wirken die Szenen, in denen die Israelis auf ihre Gegner stießen. Laut den Berichten fanden kaum Kämpfe statt. Allerdings gab es auch keine Gefangenen: Ein Soldat berichtet […] sie. Bitter ist vielleicht, dass man auch sehr bald versteht, warum die Tonbänder nun freigegeben werden konnten. Nach fünfzig Jahren Besatzung, Terror und gescheiterten Friedensbemühungen, nach arabischem Frühling und syrischem Winter, wo schon alles zu dem Schlamassel gesagt zu scheint und doch nicht weiter hilft, haben diese Stimmen aus der Vergangenheit deutlich an Brisanz verloren. Sie zeigen […] Von Thekla Dannenberg

Der dunkelste Winkel der Weltpolitik: Hubert Saupers 'We Come as Friends' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2014 […] in der westlichen Kolonialgeschichte, für die innersudanesischen Konflikte interessiert er sich nicht sonderlich, auch wenn die Menschen im Film immer wieder auf den Bürgerkrieg und das Wüten der arabischen Milizen zu sprechen kommen. Was aber vor allem in dieser Dokumentation fehlt, sind die Menschen, auf denen das Land eine Zukunft aufbauen könnte. Abgesehen von einer einzigen Frau kommt in dem ganzen […] Von Thekla Dannenberg

Interview mit Claude Lanzmann

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2013 […] Antisemitismus und Jakob Augsteins Gleichsetzung von Gaza mit den Lagern: "Das verurteile ich. Genauso wie den Unfug, die Israelis seien die neuen Nazis und die Palästinenser die neuen Juden. Der arabische Terrorismus mit seinen Sprengstoffgürteln ist doch fürchterlich, dieses Prinzip, sich selber den Tod zu geben, um zu töten. Andererseits: Warum gibt das Wiesenthal-Center Noten für Antisemitismus […] Von Thekla Dannenberg
mehr Artikel