Stichwort-Übersicht

Kenia

Insgesamt 107 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 28

Christa Morgenrath (Hg.) / Eva Wernecke (Hg.): Imagine Africa 2060. Geschichten zur Zukunft eines Kontinents

Cover
Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2019
ISBN 9783779506041, Kartoniert, 192 Seiten, 20.00 EUR
[…] Eduardo Agualusa (Angola), Ellen Banda-Aaku (Sambia), Ken Bugul (Senegal), Aya Cissoko (Mali), Youssouf Amine Elalamy (Marokko), Tendai Huchu (Simbabwe), Sonwabiso Ngcowa (Südafrika),…

Ngugi wa Thiong'o: Dekolonisierung des Denkens. Essays über afrikanische Sprachen in der Literatur

Cover
Unrast Verlag, Münster 2017
ISBN 9783897712355, Kartoniert, 272 Seiten, 18.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Thomas Brückner. Sein literarisches Werk macht den kenianischen Kulturwissenschaftler und Schriftsteller Ngugi wa Thiong'o seit vielen Jahren zu einem Kandidaten…

Meja Mwangi: Warten auf Tusker. Roman

Cover
Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2017
ISBN 9783779505624, Gebunden, 354 Seiten, 24.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Jutta Himmelreich. Wie gern wäre Padre Pietro als Buchprüfer in Rom geblieben! Doch den Weisungen seiner Kirche verpflichtet, steht er plötzlich als Seelsorger…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 78

9punkt 06.09.2017 […] Dass die Wahlen in Kenia manipuliert waren, findet Helen Epstein in NYR Daily schon schlimm genug, aber dass die internationalen Beobachter aus den USA und der EU die Wahl abgesegnet haben, nennt sie schlichtweg schockierend. Eine besonders ungute Figur gab der ehemalige amerikanische Außenminister John Kerry ab: "Einen Monat vor der Wahl vergab Kenias Wahlkommission an die Firma Ghurair in Dubai den […] die Wahlzettel zu drucken. Medienberichten zufolge war die Firma mit Kenyattas innerem Zirkel verbunden, und Kenias Gerichte ordneten an, sich an eine andere Firma zu wenden. Die Anordnung wurde ignoriert. Dann meldeten die Wirtschaftsprüfer von KPMG, dass mehr als eine Million toter Kenianer noch immer als Wähler registriert waren. Die Opposition fürchtete, dass Ghurair Extra-Wahlzettel drucken konnte […]
9punkt 02.09.2017 […] Der oberste Kenianische Gerichtshof hat die jüngsten Wahlen in Kenia für ungültig erklärt - eine Premiere für Afrika, die  David Signer in der NZZ feiert: "Allgemein ging man davon aus, dass es ein Leichtes für (Präsident Kenyatta) sei, das Verfassungsgericht zu seinen Gunsten unter Druck zu setzen. Aber nun hat die höchste juristische Instanz sich offenbar aufgrund gravierender Unstimmigkeiten für […] für eine Annullation des Wahlergebnisses entschieden. Diese Demonstration der Unabhängigkeit des Gerichts ist ein Triumph nicht nur für Kenia, sondern für den ganzen Kontinent." […]
mehr Presseschau-Absätze