Stichwort-Übersicht

Multikulturalismus

Insgesamt 240 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 43

François Jullien: Es gibt keine kulturelle Identität. Wir verteidigen die Ressourcen einer Kultur

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2017
ISBN 9783518127186, Kartoniert, 80 Seiten, 10.00 EUR
[…] formieren sich die selbsterklärten Retter: In Frankreich gibt Marine Le Pen vor, sie "im Namen des Volkes" zu verteidigen, die AfD fordert in ihrem Grundsatzprogramm "deutsche Leitkultur…

Ulrich Greiner: Heimatlos. Bekenntnisse eines Konservativen

Cover
Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2017
ISBN 9783498025366, Gebunden, 160 Seiten, 19.95 EUR
[…] und Trump bedeuten, konservativ und dabei doch aufgeklärt zu sein? Wer vertritt die Kritik an einer immer stärkeren Verflechtung Europas? Woher kommt der deutsche Selbsthass? Wie elitär…

Edouard Louis: Im Herzen der Gewalt. Roman

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2017
ISBN 9783103972429, Gebunden, 224 Seiten, 20.00 EUR
[…] Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel. In seinem autobiografischen Roman 'Im Herzen der Gewalt' rekonstruiert der französische Bestsellerautor Édouard Louis die Geschehnisse…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 30

Das Schinkenbrot

Essay 23.11.2017 […] listische Islam und eine Linke, die sich zum Zensor aufwirft. "Es ist an der Zeit, sowohl den Multikulturalismus als auch seine Gegner zurückzuweisen", schreibt Malik. Sein Buch liefert einige der wichtigsten Argumente. Thierry Chervel "Das Unbehagen in den Kulturen. Eine Kritik des Multikulturalismus und seiner Gegner" von Kenan Malik, 124 Seiten, Novo Argumente Verlag, Berlin 2017. (Bestellen […] Dieser kleine Text ist die Vorbemerkung zu Kenan Maliks Essay "Der Multikulturalismus und seine Widersprüche", der in diesen Tagen bei Novo-Argumente erscheint (sie unten). Am Samstag stellt Malik sein Buch in Berlin vor, mehr hier. Das eigentliche ist das Schinkenbrot. Solange man nicht in dieses Schinkenbrot gebissen hat, bleibt die Behauptung, dass Aufklärung der Weg des Menschengeschlechts aus […] Deutschland, bei Herder, der sich noch als Aufklärer verstand, und bei den Romantikern, die bereits eine polemische Position zu den Idealen der Aufklärung bezogen. In seiner modernen Form wurde der Multikulturalismus von konservativen, aber auch linken Regierungen gewissermaßen installiert: Regierungen in Frankreich, Britannien, Deutschland förderten geradezu, dass sich Einwanderergruppen als anders definierten […] Von Thierry Chervel

Das Dilemma der Wirklichkeitsverweigerer

Essay 06.09.2011 […] der Islamisten entdeckt: Breiviks Ekel vor der gleichberechtigten Frau, seinen Hass auf die "zersetzenden" Einflüsse der Juden ("75 Prozent der europäisch/amerikanischen Juden unterstützen den Multikulturalismus, ebenso 50 Prozent der israelischen Juden"), seine Polemik gegen das Holocaust-Gedenken ("Die 'Holocaust-Religion' ist eine extrem destruktive Kraft in Europa"), sein Ressentiment gegen die offene […] Von Matthias Küntzel

In hoc signo vinces!

Essay 03.08.2011 […] die Marginalisierung von Islamkritikern geht. Im Fahrwasser eines politisch korrekten Multikulturalismus wittern immer mehr Konservative die Chance, jede Form von Religionskritik zu desavouieren. Das Verlogene an der ursprünglich linksalternativen Utopie des (von Breivik obsessiv gegeißelten) Multikulturalismus war von Anfang an die unterschiedslose, also gerade nicht differenzierende Anerkennung […] als kritiklose Feier des Fremden und Unbekannten - Hauptsache nicht deutsch, am besten auch nicht europäisch. Aus dieser Voraussetzung ergab sich unter dem Deckmantel des tolerant klingenden "Multikulturalismus" eine Verpflichtung zum Omnikulturalismus, die selbst totalitäre Züge trägt, weil sie jede Freiheit der Wahl und der Differenzierung untersagt. Jemanden, der habituell alles "gut findet", was […] Von Daniele Dell'Agli
mehr Artikel