Stichwort-Übersicht

Mihail Sebastian

Insgesamt 14 Einträge in 4 Kategorien

2 Bücher

Mihail Sebastian: Voller Entsetzen, aber nicht verzweifelt - Tagebücher 1935-44

Cover
Claassen Verlag, Berlin 2005
ISBN 9783546003612, Gebunden, 560 Seiten, 24.00 EUR
[…] Aus dem Rumänischen von Edward Kanterian und Roland Erb. Es war eine literarische Sensation, als Mihail Sebastians Tagebücher 1935 - 44 Mitte der neunziger Jahre in Rumänien…

Mihail Sebastian: Der Unfall. Roman

Cover
Claassen Verlag, München 2002
ISBN 9783546003261, Gebunden, 272 Seiten, 20.00 EUR
[…] Aus dem Rumänischen von Georg Aescht. Bereits 1938 veröffentlichte Mihail Sebastian diesen Roman - eine wunderbare Liebesgeschichte und gleichzeitig die Reminiszenz an das…


3 Artikel von insgesamt 4

Die Großartigkeit des Landes Dada

Post aus der Walachei 23.03.2006 […] Mihail Sebastian Die Sonne scheint auf die schneebedeckten Wege. Es ist still. Ein friedlicher Hund nähert sich neugierig der einzigen Besucherin des Friedhofs und begleitet sie auf ihrem Weg. Hier und da ist ein Mann zu sehen, der Schnee schaufelt. Schnee schaufeln gehörte zu den Zwangsarbeiten für Juden in der faschistischen Zeit Rumäniens. Nachzulesen ist dies bei Mihail Sebastian, der selbst […] ors im Bukarest der 20er Jahre - von all dem sind nur einige Ruinenreste übrig geblieben, in denen heute Menschen wohnen, die sich an diese Vergangenheit nicht erinnern. Jungen der Bukowina Mihail Sebastian schrieb 1935 "Cum am devenit huligan? ("Wie ich zum Hooligan wurde", dt. 1997). Es war seine Antwort auf Nae Ionescu (nicht zu verwechseln mit Eugen Ionescu, später Eugene Ionesco), das Leitbild […] von Georg Aescht) hat sein Werk im deutschsprachigen Raum relativ wenig Beachtung gefunden. Leider. Wie der Titel dieses Buches andeutet, stellt sich Norman Manea in eine Traditionslinie mit Mihail Sebastian als Hooligan, als Außenseiter, Dissident. Sein im Untertitel "Selbstporträt? genanntes Buch ist eine Reflektion des Holocausts und Kommunismus im Spiegel seiner persönlichen Erfahrung. Und ein […] Von Hilke Gerdes
mehr Artikel