Stichwort-Übersicht

Anna Seghers

Insgesamt 51 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 21

Monika Melchert: Im Schutz von Adler und Schlange. Anna Seghers im mexikanischen Exil

Cover
Quintus Verlag, Berlin 2020
ISBN 9783947215843, Gebunden, 160 Seiten, 20.00 EUR
[…] Die Flucht aus dem von Hitlers Truppen besetzten Frankreich gelang in letzter Minute. Ende Juni 1941 erreichte Anna Seghers mit ihrer Familie nach langer, hindernisreicher…

Anna Seghers: Das siebte Kreuz. Ein Roman aus Hitlerdeutschland. Illustrierte Ausgabe

Cover
Aufbau Verlag, Berlin 2015
ISBN 9783351036041, Gebunden, 92 Seiten, 18.00 EUR
[…] Mit den Originalillustrationen von 1942 und einem Nachwort von Thomas von Steinaecker. Der im Exil entstandene Roman "Das siebte Kreuz" machte Anna Seghers schlagartig berühmt.…

Rolf Schneider: Schonzeiten. Ein Leben in Deutschland

Cover
be.bra Verlag, Berlin 2013
ISBN 9783898091022, Gebunden, 316 Seiten, 22.00 EUR
[…] Ausschluss aus dem Schriftstellerverband der DDR geführt und ihn buchstäblich zum Grenzgänger gemacht haben, ebenso Raum ein wie die Begegnungen, die ihn prägten - mit Victor Klemperer,…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 4

Alles strahlt - das Berlinale-Wochenende (Pressespiegel)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2018 […] Mit Christian Petzolds "Transit" hat das Festival den ersten klaren Bärenfavoriten - zumindest wenn es nach den Kritikern geht: Der Berliner Regisseur greift einen Exilantenroman von Anna Seghers auf und versetzt das Melodram deutscher Exilanten, die auf der Flucht vor den Nazis in Marseille landen und nicht weiterkommen, rein von der Kulisse her in die Gegenwart. Hier "existieren die Toten neben […] Von Thomas Groh

Wer leidet mehr? Und wer hat die Papiere? Christian Petzolds "Transit" (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2018 […] Wann und warum ist Anna Seghers Roman "Transit" eigentlich in der Versenkung verschwunden? Der Roman, Inbegriff der antifaschistischen Literatur, erzählt von den deutschen Exilanten, die auf der Flucht vor den Nazis in Marseille strandeten. Seghers schrieb ihn nach ihrer eigenen Flucht in den vierziger Jahren im Exil in Mexiko und setzte sich dabei mit der ganzen Souveränität echter Erfahrung über […] aufgelegt. Natürlich sei sein Film ein Kommentar zur heutigen Lage, es gehe doch nicht, dass wir immer dann das Asylrecht beschneiden, wenn Flüchtlinge es nötig haben. Und wenn er auf das Buch von Anna Seghers zurückgreife, dann ist nicht die Frage, was die Geschichte uns heute bedeutet, sondern was wir vor der Historie bedeuten. Und dann die Sache mit dem Offenen Brief, in dem die berühmten 79 Regisseure […] Von Thekla Dannenberg
mehr Artikel