Stichwort-Übersicht

Tiananmen

Insgesamt 47 Einträge in 2 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 5

Kristina Spohr: Wendezeit. Die Neuordnung der Welt nach 1989

Cover
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2019
ISBN 9783421048356, Gebunden, 976 Seiten, 42.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Norbert Juraschitz und Helmut Dierlamm. Mit zahlreichen Abbildungen. Als im Revolutionsjahr 1989 in Berlin die Mauer fiel und in Peking auf dem Tiananmen-Platz…

Madeleine Thien: Sag nicht, wir hätten gar nichts. Roman

Cover
Luchterhand Literaturverlag, München 2017
ISBN 9783630875200, Gebunden, 656 Seiten, 24.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Anette Grube. Ein Roman über China von den 1940ern bis heute, über zwei eng verbundene Musikerfamilien und ihr Schicksal. Die Lebensgeschichten der Musiker, ihrer…

Yiyun Li: Schöner als die Einsamkeit. Roman

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2015
ISBN 9783446249066, Gebunden, 352 Seiten, 22.90 EUR
[…] und die wohlhabenden, aber vernachlässigten Boyang und Moran. Doch als eine weitere Freundin, Shaoai, vergiftet wird und ins Koma fällt, geht ihre Freundschaft auseinander. Shaoai…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 42

9punkt 29.05.2019 […] nur auf dem Festland, sondern auch in Hongkong verboten sein, an das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens 1989 zu erinnern: "In Zeiten wachsender Systemnervosität ist diese Botschaft von Tiananmen für die Regierenden wie für die Regierten unbequem. Und so läuft der Sicherheitsapparat vor dem 4. Juni wieder auf Hochtouren: Zensoren löschen Chiffren wie '35. Mai' oder auch nur das Wort 'heute' […] wird den Jahrestag auch nur mit einem Wort erwähnen. Die verordnete Amnesie hat Erfolg: Nur 15 von 100 Studenten an Pekings Elite-Universitäten, wo im Frühjahr 1989 alles begann, können Bilder der Tiananmen-Proteste korrekt zuordnen, fand die amerikanische Journalistin Louisa Lim zum 25. Jahrestag in einer Befragung heraus. Selbst Ältere, die dabei waren, schweigen darüber". […]
Magazinrundschau 21.01.2019 […] tands wenig Freunde bei Behörden und potenziellen Sponsoren gemacht hat. Wie ihr Vorbild, die Sängerin und Schauspielerin Anita Mui, hält auch sie das Gedenken an die Opfer des Massakers auf dem Tiananmen-Platz hoch: "Die Mahnwache dauerte etwa zwei Stunden. Als sie sich dem Ende zuneigte, kam ein Lied über die Lautsprecher: 'Vielleicht werden sich meine Augen nie wieder öffnen. / Wirst du meine stillen […] enthält die Liebe, die wir gegeben haben!' Es war 'Bloodstained Glory', aber nicht die Version, die ich als Kind geliebt hatte. Vielmehr handelte es sich um eine Aufnahme, die Anita Mui kurz nach dem Tiananmen gemacht hatte, um des Todes der Demonstranten zu gedenken, Studenten, die ihr Land geliebt und sich dafür eingesetzt hatten, es etwas besser zu machen, als es war. Die Melodie wiederholte sich in […]
mehr Presseschau-Absätze