Stichwort-Übersicht

Woodstock

Insgesamt 77 Einträge in 2 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 5

Roger Daltrey: My Generation. Die Autobiografie

Cover
C. Bertelsmann Verlag, München 2019
ISBN 9783570103692, Gebunden, 384 Seiten, 24.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Kristian Lutze. Zertrümmerte Instrumente waren lange ihr Markenzeichen: The Who haben aber nicht nur damit Rockgeschichte geschrieben. Gründer und bis heute zentrale…

Friederike Kretzen: Natascha, Véronique und Paul

Cover
Stroemfeld Verlag, Frankfurt/Main 2012
ISBN 9783866000087, Gebunden, 212 Seiten, 19.80 EUR
[…] spüren, dass etwas an sein Ende kommt, ihre Jugend geht zu Ende, doch wie sich von ihr verabschieden? Das fragten sie in jenem Sommer und seither. Bald dreißig Jahre später, es wird…

Frank Schäfer: Woodstock '69. Die Legende

Cover
Residenz Verlag, Salzburg 2009
ISBN 9783701731381, Kartoniert, 206 Seiten, 17.90 EUR
[…] New York drohte, den Ausnahmezustand auszurufen, alle Welt erwartete eine Katastrophe. In Woodstock wurde der Hippie-Traum von Liebe, Friede, Brüderlichkeit, Ekstase und Transzendenz…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 72

Efeu 14.08.2019 […] Hentz in der Zeit. "Woodstock lebt von den Erinnerungen derer, die nicht dabei waren", hält Willi Winkler, der mutmaßlich ebenfalls nicht vor Ort war, in der SZ fest und ruft in Erinnerung, dass Woodstock im Grunde eher Abgesang auf die 60er, denn ein Signal zum Aufbruch war. Der Standard bespricht Bücher zum Festivaljubiläum und Kurt Kister erinnert in der SZ außerdem an Woodstock II zum 25-jährigen […] Den ersten Schwung Würdigungen zu "50 Jahre Woodstock" gab es bereits, als die für Anfang August geplante Neuauflage des Festivals kurzfristig platzte (unser Resümee). Zum - allerdings morgigen - Stichtag folgen nun weitere: Mit dem Hippie-Festival erlebte "die bis dahin noch immer sehr dominant hellhäutige Welt der Rock- und Popmusik einen stimulierenden Migrationsschub, der bis heute anhält", schreibt […]
9punkt 10.08.2019 […] Ja, ja, Woodstock war cool, geschlechterdemokratisch und ökologisch, gesteht Jan Feddersen in der taz gern ein, aber politisch anschlussfähig findet er es heute trotzdem nicht mehr. Zu viel fehlt bei aller Nostalgie im Bild des Hippie- und Protestfestivals: "Afroamerikanisches Publikum, das seinen Kampf gegen Rassismus seit Langem focht, aber für einen Zwischen-den-Trimestern-Trip nach Upstate New […] Friday-for-Future-Protesten heute zeigen: Die ihre Ansprüche auf eine neue Welt anmeldenden jungen Menschen sind klassenmäßig privilegiert - jene, die vor 50 Jahren lohnarbeitende Jobs hatten, waren für 'Woodstock' so wenig zu gewinnen wie in diesen Wochen etwa jene, die auf Berufsschulen gehen und freitags keine Zeit haben." […]
mehr Presseschau-Absätze