Buchautor

Lana Gogoberidse

Lana Gogoberidse, geboren 1928 in Tbilissi, studierte bis 1958 in Moskau Regie. Trotz Problemen mit der sowjetischen Zensur schaffte sie es, ihre Filme international zu präsentieren. 1984 war sie Teil der internationalen Jury der 34. Berliner Filmfestspiele. Nach der Unabhängigkeit Georgiens engagierte sie sich in der Politik: 1992 bis 1995 als Abgeordnete im georgischen Parlament, ab 2004 als Botschafterin nach Paris.
1 Buch

Lana Gogoberidse: Ich trank Gift wie kachetischen Wein. Autobiografie

Cover
Mitteldeutscher Verlag, Halle 2019
ISBN 9783963111563, Gebunden, 532 Seiten, 25.00 EUR
Aus dem Georgischen von David Kakabadse. Mitherausgegeben vom Arsenal - Institut für Film und Videokunst e. V.. Lana Gogoberidse zählt zu den wichtigsten Filmemacherinnen Georgiens. In ihrer Autobiografie…