Buchautor

Walter Kaufmann

Walter Kaufmann (eigentlich Jizchak Schmeidler), geboren 1924 in Berlin, ist ein deutsch-australischer Schriftsteller. Walter Kaufmann ist der Sohn einer jüdischen Verkäuferin. 1926 wurde er von dem jüdischen Anwalt Sally Kaufmann und dessen Frau Johanna adoptiert, was er selbst erst nach seiner Rückkehr nach Deutschland erfuhr. Er wuchs auf in Duisburg, wo er das Steinbart-Gymnasium besuchte. Seine Adoptiveltern wurden nach der Reichskristallnacht 1938 verhaftet, kamen ins KZ Theresienstadt und wurden im KZ Auschwitz ermordet. Kaufmann gelang 1939 mit einem Kindertransport die Flucht aus dem Deutschen Reich über die Niederlande nach Großbritannien. Dort wurde er als "feindlicher Ausländer" interniert und 1940 per Schiff nach Australien gebracht, wo er anfangs als Landarbeiter und Obstpflücker arbeitete und vier Jahre als Kriegsfreiwilliger in der Australischen Armee diente. 1957 kehrte er nach Deutschland zurück und lebte in der DDR. Kaufmann hat fotografiert, Romane und Reportagen verfasst. (Mit Informationen aus der Wikipedia)
1 Buch

Walter Kaufmann: Gibt es Dich noch - Enrico Spoon?. Über Menschen und Orte weltweit

Cover
Edition Memoria, Köln 2019
ISBN 9783930353385, Broschiert, 128 Seiten, 20.00 EUR
Prosaminiaturen mit Erinnerungen an Menschen und Orte weltweit, die dem Autor Walter Kaufmann, einem der allerletzten Exil-Betroffenen und Zeitzeugen 1933-1945, lebenslang gegenwärtig geblieben sind,…