Stichwort-Übersicht

Dokumentarfilm

Insgesamt 854 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 7

Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn. Erinnerungen

Cover
Propyläen Verlag, Berlin 2015
ISBN 9783549074589, Gebunden, 320 Seiten, 22 EUR
[…] Aus dem Französischen von Jens Rosteck. Marcel Ophüls, Sohn des legendären Filmregisseurs Max Ophüls, erzählt kurzweilig und anekdotenreich sein bewegtes Leben: Flucht vor den Nazis…

Sylvie Lindeperg: Nacht und Nebel

Cover
Vorwerk 8 Verlag, Berlin 2010
ISBN 9783940384249, Gebunden, 350 Seiten, 19.00 EUR
[…] den Kristall des Totalgeschehens zu entdecken". Lindepergs Studie ist weit über den Kreis der Dokumentarfilm-Interessierten hinaus bedeutsam: die exemplarische Filmbiografie…

Jörg Schweinitz (Hg.): DDR - erinnern, vergessen. Das visuelle Gedächtnis des Dokumentarfilms

Cover
Schüren Verlag, Marburg 2009
ISBN 9783894726874, Kartoniert, 348 Seiten, 24.90 EUR
[…] , Hilde Hoffmann, Hilde und Tobias Ebbrecht. Schon in den Entstehungsjahren der DDR dienten Dokumentarfilme der Identitätsstiftung und ideologischen Selbstversicherung, sie…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 805

Efeu 06.04.2019 […] Wolfshaus" Im Filmdienst-Essay umkreist Silvia Bahl Wesen und Problemstellungen des animierten Dokumentarfilms - was zunächst wie ein Widerspruch in sich wirkt, schließlich entfernen sich animierte, also […] dokumentarischen Anspruch auf die wahrhaftige Wiedergabe der vorfilmischen Realität. Animierte Dokumentarfilme "verweisen auf das Wechselverhältnis zwischen innerer und äußerer Realität, ohne ihren Wahrh […] mächtig Positionen rotieren. Ralf Schenk schreibt in der Berliner Zeitung einen Nachruf auf den Dokumentarfilmer Heinz Brinkmann. In der SZ gratuliert David Steinitz Francis Ford Coppola zum 80. Geburtstag […]
Magazinrundschau 20.01.2019 […] jedoch praktisch keine Dokumentarfilme, obwohl dies ihre Pflicht wäre. (…) Bei der Entscheidung des Medienrates spielt nicht selten die ideologische Anpassung eine Rolle. Ein Dokumentarfilm zeigt die Wirklichkeit […] Sándor schildert Ágnes Sós, Filmproduzentin und Mitbegründerin des BIDF,  den schweren Stand des Dokumentarfilms in Ungarn. "Wir haben viele ausgezeichnete Regisseure, und einzelne Werke schaffen es regelmäßig […] hundert Millionen Euro für die Filmförderung ausgegeben, aber es werden lediglich ein bis zwei Dokumentarfilme gefördert. Das ist sehr wenig. Diese Werke werden entweder gar nicht in den Kinos gezeigt oder […]
mehr Presseschau-Absätze