Stichwort-Übersicht

Ai Weiwei

Insgesamt 400 Einträge in 5 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 7

Brigitte Kölle (Hg.) / Claudia Peppel (Hg.): Die Kunst des Wartens

Cover
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2019
ISBN 9783803136794, Gebunden, 192 Seiten, 28.00 EUR
[…] oder essayistischen Texten über das Warten. Mit Werken von David Claerbout, Andrea Diefenbach, Omer Fast, Andreas Gursky, Candida Höfer, Ursula Schulz-Dornburg, Philip Scheffner, Tobias…

Ben Brooks: Stories for Boys Who Dare to be Different - Vom Mut, anders zu sein. Ab 5 Jahre

Cover
Loewe Verlag, Bindlach 2018
ISBN 9783743202597, Gebunden, 208 Seiten, 19.95 EUR
[…] und Prinzessinnen retten, um zum Helden zu werden. Dieses Buch zeigt, dass man auch als Querdenker, als sensibler oder introvertierter Junge Außergewöhnliches zu leisten vermag. Mit…

Evan Osnos: Große Ambitionen. Chinas grenzenloser Traum

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2015
ISBN 9783518424834, Gebunden, 533 Seiten, 24.95 EUR
[…] Korrespondent für amerikanische Zeitungen und Magazine aus dem Reich der Mitte berichtete, schildert diese Konflikte. Er sprach mit Glücksrittern auf der Jagd nach Reichtum, begleitete…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 7

Kunst und Flüchtlinge: Ausbeutung statt Einfühlung

Essay 20.06.2016 […] "Reflexionsvermögen" anregen, dann sind offenbar die meisten Projekte der letzten Zeit misslungen. Flüchtlinge als Plural zu sehen, ja gar als Masse zu behandeln, geschieht bei einem Künstler wie Ai Weiwei noch augenfälliger. Zwar hat er auch früher, als er noch vornehmlich als Kritiker seines eigenen Landes für mehr Menschenrechte kämpfte, wiederholt mit dem Erhabenheitseffekt großer Zahlen gearbeitet […] an Rucksäcken repräsentiert, doch besitzt es eine andere Dimension und hat vor allem andere Auswirkungen, wenn er nun mit denselben Effekt auf das Schicksal von Flüchtlingen aufmerksam macht. Ai Weiweis Aktion am Konzerthaus. Foto von Sven G. veröffentlicht unter CC-Lizenz auf Flickr. Dass er Mitte Februar 2016 an den sechs Säulen des Berliner Konzerthauses rund 2000 der orangefarbenen Rettungswesten […] Von Wolfgang Ullrich

Tanzen, tanzen, tanzen

Im Kino 19.12.2012 […] Staatsgewalt und Medienapparatschiks. Der letzte Aspekt ist Ausgangspunkt meiner Überlegung, ausgelöst von einer Dokumentation mit dem Titel "Ai Weiwei: Never Sorry", die nach ihrer Premiere auf der Berlinale auch einen größeren Kinostart hatte. In "Ai Weiwei: Never Sorry" erfährt man, dass Ai ein kompromissloser Künstler und großer Catlover ist, gerne kocht und kürzlich Vater wurde. Außerdem verwickelt […] der Ai-Entourage aber frage ich mich nach den Weltzuwendungspotentialen, die im Kino Jahr für Jahr nicht aktualisiert werden. Natürlich ist die Video-Aufzeichnung einer Auseinandersetzung zwischen Ai Weiweis Team und der Polizei kein fertig produzierter Film. Kinoproduzenten im weiteren Sinne könnten aber die kuratorische Aufgabe übernehmen, dem Material jenseits der Verleihlogik eine Sichtbarkeit im […] Arbeit selbst übernommen, nicht nur in hyper-politisierten Kontexten ist das Dokumentieren und "Zurückfilmen" deren integraler Bestandteil. Agressiv normalistische Berichterstattungsformate wie "Ai Weiwei: Never Sorry" reduzieren mit der ästhetischen Komplexität der künstlerischen Programmatik nicht nur die Signifikanz des Kinos als öffentlichem Ort zeitgenössischer Kritikproduktion. Sie verstärken […] Von Lukas Foerster, Thomas Groh, Ekkehard Knörer, Maximilian Linz, Elena Meilicke, Nikolaus Perneczky, Jochen Werner
mehr Artikel