Stichwort-Übersicht

Serbien

Insgesamt 335 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 125

Peter Handke: Abschied des Träumers vom Neunten Land. Essays

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 1998
ISBN 9783518394052, Kartoniert, 250 Seiten, 14.00 EUR
[…] Eine winterliche Reise zu den Flüssen Donau, Save, Morawa und Drina oder Gerechtigkeit für Serbien. Sommerlicher Nachtrag zu einer winterlichen Reise. Die hier in einem Band…

Isidora Sekulic: Briefe aus Norwegen

Cover
Friedenauer Presse, Berlin 2019
ISBN 9783932109966, Kartoniert, 112 Seiten, 18.00 EUR
[…] 1913, eine junge Frau aus Serbien reist alleine durch Norwegen. Im Gepäck hat sie ihr Notizbüchlein, ihr Blick ist offen und unvoreingenommen für dieses "kalte Land im Norden".…

Danilo Kis: Psalm 44. Roman

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2019
ISBN 9783446263949, Gebunden, 136 Seiten, 20.00 EUR
[…] Aus dem Serbokroatischen von Katharina Wolf-Grieshaber. Der erstmals ins Deutsche übersetzte Roman von Danilo Kiš aus dem Jahr 1962 erzählt von der Jüdin Maria, die 1944 mit ihrem sieben…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 208

Efeu 17.10.2019 […] "Die Stimmung hat sich nun eindeutig gegen Peter Handke gewendet", fasst Thomas Steinfeld in der SZ die Debatte um den Literaturnobelpreisträger und dessen Engagement für Serbien im Balkankonflikt zusammen. Allerdings sei der Ton mitunter arg schrill geraten, findet er: "Das Meinen zu Peter Handke scheint sich immer weiter von Textkenntnis zu entfernen, was sowohl für seine literarischen Werke (etwa […] Dieser Unterschied ist bedeutsam. Die Literaturgeschichte ist voll von solchen." Slavoj Zizek sieht das - ebenfalls in der Zeit - ganz anders. Und er hat eine interessante Erklärung für Handkes Serbien-Sympathien: "Der Nobelpreis für Handke ist ein weiteres Zeichen für das, was Robert Pfaller die 'Interpassivität' der westlichen Linken nennt: Sie wollen gerne authentisch sein, aber durch einen anderen […] verscherbeln. Und all das, weil seine Interpassivität gestört wurde, weil Slowenen sich nicht mehr so verhalten haben, dass er sich durch sie authentisch geben konnte. Kein Wunder also, dass Handke sich Serbien zugewandt hat, als letzter Bastion des Authentischen in Europa." "Freilich ist der Handke moralisch gesehen ein Würschtl", kommentiert die Schriftstellerin Angela Lehner im Tagesspiegel. Nicht der […]
mehr Presseschau-Absätze