Stichwort-Übersicht

Serhij Zhadan

Insgesamt 73 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 15

Serhij Zhadan: Internat. Roman

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2018
ISBN 9783518428054, Gebunden, 300 Seiten, 22.00 EUR
[…] Aus dem Ukrainischen von Juri Durkot und Sabine Stöhr. Serhij Zhadan schildert, wie sich die vertraute Umgebung in ein unheimliches Territorium verwandelt. Er erzählt von trotzigen…

Serhij Zhadan: Warum ich nicht im Netz bin. Gedichte und Prosa aus dem Krieg

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016
ISBN 9783518072875, Kartoniert, 180 Seiten, 16.00 EUR
[…] Aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe und Esther Kinsky. "Schlimm ist es zu sehen, wie Geschichte entsteht." Seit Sommer 2014 notiert Serhij Zhadan, was ihm auf seinen Reisen…

Serhij Zhadan: Mesopotamien. Roman

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2015
ISBN 9783518425046, Gebunden, 362 Seiten, 22.95 EUR
[…] Aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe, Juri Durkot und Sabine Stöhr. In "Mesopotamien" porträtiert Serhij Zhadan ein modernes Babylon, seine Heimatstadt Charkiw, indem er…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 6

Sticht und stanzt

Tagtigall 31.10.2016 […] --- Serhij Zhadan, "Warum ich nicht im Netz bin. Gedichte und Prosa aus dem Krieg." Aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe Mit einem Vorwort des Autors; Suhrkamp 2016. Zhdans Werke erscheinen im Suhrkamp Verlag.  --- Hier ein kurzer Mittschnitt von einem Konzert der Band "Sobaky v kosmosi" aus dem Jahr 2016 --- Auf Initiative des Berliner Künstlerprogramms des DAAD gestaltete Serhij Zhadan zusammen […] was zuerst angepackt werden muss und wovon man sich trennen sollte. Wie er zu Ende gehen könnte, was bleibt und was für immer verschwunden sein wird, darüber trauen wir uns nicht zu reden. Serhij Zhadan, ein Autor und Liedersänger aus Luhansk im Osten der Ukraine, notiert diese Zeilen in seinem neuesten Buch "Warum ich nicht im Netz bin", das soeben auf Deutsch erschienen ist. Eine Zusammenstellung […] Von Marie Luise Knott

Frühjahrsbücher 2014: Sach- und politische Bücher

Bücher der Saison 18.04.2014 […] Gedichten von Schriftstellern und Intellektuellen aus der Ukraine und dem restlichen Europa, von Juri Andruchowytsch und Adam Michnik über Orlando Figes und Timothy Snyder bis zu Mykola Rjabtschuk und Serhij Zhadan. Einen Blick direkt ins Herz der Revolution erlaubte der Band Cathrin Kahlweit, die in der SZ versicherte, dass die Aktualität des Bandes nicht auf Kosten der Tiefgründigkeit geht. In der Zeit erlebte […]
mehr Artikel