Stichwort-Übersicht

Berlin

Insgesamt 4390 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 825

Jonathan Lethem: Anatomie eines Spielers. Roman

Cover
Tropen Verlag, Stuttgart 2021
ISBN 9783608501544, Gebunden, 432 Seiten, 25.00 EUR
[…] Männern bei Backgammon- Partien ihr Geld abzuluchsen. Er trägt Smoking und sieht ein bisschen aus wie James Bond. Nach einer Pechsträhne in Singapur fliegt der sonst so erfolgsverwöhnte…

Benedikt Goebel / Lutz Mauersberger: Mitte von oben. Luftbilder des Berliner Stadtkerns gestern und heute

Cover
Lukas Verlag, Berlin 2021
ISBN 9783867323697, Kartoniert, 112 Seiten, 24.90 EUR
[…] Mit 104 teils farbigen Abbildungen. Der Berliner Stadtkern steht seit geraumer Zeit im Mittelpunkt der Diskussion um eine behutsame Reurbanisierung. Dass es sich hier um einen…

Johannes Groschupf: Berlin Heat. Thriller

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2021
ISBN 9783518471395, Kartoniert, 254 Seiten, 14.95 EUR
[…] Berlin ist kochend heiß im ersten Sommer nach der Pandemie. Die Touristen sind zurück in der Party City, überall wird exzessiv gefeiert, die Menschen genießen die Zeit nach…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 3552

Efeu 12.06.2021 […] n der Verbindung, dass Politik in Geschichten steckt.' In wenigen Romanen kann man das Berlin von heute denn auch so gut erkunden wie in Stellings Texten. Ihre Stadt ist kein Freiraum für Sehnsüchte mehr, wie in den Berlin-Romanen von Judith Hermann oder David Wagner. Die Träume der Neunzigerjahre, als in Berlin noch alles frei und leer war, sind zu Ende, die Träumer damit beschäftigt, ihre Miete […] Für die SZ spaziert Verena Mayer mit der Schriftstellerin Anke Stelling durch den Berliner Prenzlauer Berg, auf dessen Milieu die Autorin in ihren Romanen immer wieder kritisch zu sprechen kommt - was in ihrer Nachbarschaft bereits zu einigen Zerwürfnissen geführt hat. Auch die Berliner Wohnpolitik spielt in ihre Arbeiten mit hinein. Zwar glaube sie nicht, "dass ihre Literatur politisch etwas verändern […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 11

Eine Seele von Mann: Franz Biberkopf in Burhan Qurbanis "Berlin Alexanderplatz" (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 26.02.2020 […] nachplappern und Ordnung fordern. Franz, der Flüchtling aus Guinea-Bissau, kann nicht so vielschichtig sein wie Franz, der Prolet aus Berlin. Jedenfalls nicht in diesem Film. So kommt es zu einer unglücklichen Verschiebung: Die eigentliche Hauptfigur ist plötzlich Reinhold. Berlin Alexanderplatz. Regie: Burhan Qurbani. Mit Welket Bungué, Jella Haase, Albrecht Schuch, Joachim Król, Annabelle Mandeng u.a., […] Von Anja Seeliger

Keine reine Kunst

Fotolot 17.12.2016 […] Fotografiegeschichte auf Dauer verändern wird. Eigentlich sind es sogar drei Ausstellungen. Die Berliner Ausstellung widmet sich der Kreuzberger "Werkstatt für Photographie" und ihren Beziehungen zu Amerika. Die Essener Ausstellung stellt die Rebellengeneration nach dem Tod Otto Steinerts, die mit den Berliner Fotografen in engem Kontakt stand, in den Mittelpunkt. Und das Sprengel-Museum zeichnet in der […] ins Licht stellt - darum fehlt, ist eine Bibliografie ihrer Bücher. Thierry Chervel Werkstatt für Photographie 1976-1986 - C/O Berlin, Museum Folkwang Essen, Sprengel Museum Hannover - Katalog, hrsg. von Florian Ebner, Felix Hoffmann, Inka Schube und Thomas Weski. Berlin/Essen 2016/17. Texte von Florian Ebner, Felix Hoffmann, Inka Schube, Thomas Weski, Ute Eskildsen, Carolin Förster, Christine Fr […] plötzlich diese Weite" die Rezeption amerikanischer Fotografie in Deutschland nach. (Sehr schön erzählt Brigitte Werneburg in ihrer taz-Kritik die Geschichte und Beziehungen der "Werkstatt".) Auch in Berlin hängen die amerikanischen Fotografen neben den deutschen, also William Eggleston, Larry Clark, Stephen Shore oder Diane Arbus neben Michael Schmidt, Ulrich Görlich oder Hildegard Ochse. Nicht dass […] Von Thierry Chervel

Spandauer Salzkissen

Vom Nachttisch geräumt 04.12.2016 […] versinkt. Norbert W.F. Meiers "Berlin Geologie" ist so eines. Es öffnet einem die Augen für die bewegte Geschichte Berlins, bevor es Berlin gab. Vom "Spandauer Salzkissen" hatte ich noch nichts gehört. Es ist ein Überbleibsel von einem salzhaltigen See oder gar Meer, das hier vor 260 Millionen Jahren war. Das Wasser verdunstete oder floss ab. Es blieb das Salz. Berlin war also damals unter Wasser. In […] obersten Schichten. In Berlin reichen die tiefsten Bohrungen gerade mal 5100 Meter in die Erdkruste hinein. Ihr oberer Mantel reicht tiefer als 400 Kilometer. Darunter glüht es und schwappt es. Nirgend irgendetwas in Sicht, das Sicherheit böte. Schon gar nicht fürs Leben. Norbert W.F. Meier: Berlin Geologie - Über und unter dem Pflaster der Großstadt, Berlin Story Verlag, Berlin 2014, 126 Seiten mit […] Ich werde keine Geschichte Berlins mehr ernst nehmen können, in der nicht steht, dass Berlin schon einmal ein paar Millionen lang eine geteilte Stadt war. Das war im Kambrium, vor 500 Millionen Jahren. Damals gab es eine Periode, in der, was heute Berlin ist, sich auf zwei weit voneinander getrennte Platten der Erdkruste verteilte. Der Schabowski, der damals Baltica und Avalonia wieder zusammenbrachte […] Von Arno Widmann
mehr Artikel