Stichwort-Übersicht

Berlinale

Insgesamt 465 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher

Heike-Melba Fendel: Zehn Tage im Februar. Roman

Cover
Blumenbar Verlag, Berlin 2017
ISBN 9783351050375, Gebunden, 208 Seiten, 18.00 EUR
[…] Zehn Tage im Februar: Ein Mann verlässt seine Frau, und die Frau geht ins Kino. Denn das Karussell der Liebe hat sie nie wirklich interessiert, sondern immer nur der nächste Film. Wie…

Ingmar Bergman. Essays, Daten, Dokumente

Cover
Bertz und Fischer Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783865052087, Gebunden, 248 Seiten, 22.90 EUR
[…] Zur Retrospektive der Berlinale. Herausgegeben von der Deutschen Kinemathek, Museum für Film und Fernsehen und Internationale Filmfestspiele Berlin. Die großen Bergmanschen…

Mani Beckmann: Filmriss. Krimi

Cover
be.bra Verlag, Berlin 2003
ISBN 9783898090209, Kartoniert, 262 Seiten, 9.90 EUR
[…] Wie alljährlich im Februar plagt sich der Filmjournalist Albrecht Niemeyer mit der geliebt-gehassten Berlinale. Er ist Berlins bösartigster und unbeliebtester Kritiker und…


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 430

Efeu 03.03.2020 […] kommentiert Jürg Altwegg den "Frauenaufstand" gegen Polanski. Carlo Chatrians Veränderungen bei der Berlinale waren zumindest in Details spürbar, schreibt Rüdiger Suchsland in einer Schlussbetrachtung auf Artechock. Allerdings gehen ihm die Änderungen nicht weit und schnell genug: Er wünscht sich eine "Berlinale der Grausamkeit" und damit "den Mut zu echten, erkennbaren Veränderungen, dazu, es nicht allen […] Szene aus Polanskis Film "J'accuse"Während in Berlin Berlinale war, fand in Frankreich die Auseinandersetzung um die "Césars" (die französischen Oscars) und natürlich um Roman Polanski statt, dessen Film "J'accuse" nominiert war und für die "beste Regie" ausgezeichnet wurde. Auch die Schriftstellerin Viriginie Despentes stimmt in Libération in den Chor gegen Polanski ein und stellt sogar das Anliegen […]
Efeu 02.03.2020 […] der Berlinale: Jochen Werner hat für den Perlentaucher Ilya Khrzanovskiys zweiten auf der Berlinale gezeigten DAU-Film "Degeneration" angesehen, ein fast sechsstündiges Werk - "ein ungemein faszinierender Film", der nochmals unterstreicht, dass es mit Khrzanovskiy nicht ganz so einfach liegt, wie die allgemeine Empörung glauben machen will. Freitag-Kritikerin Julia Hertäg sah auf der Berlinale Filme […] Am Wochenende ging die erste Berlinale unter der künstlerischen Leitung von Carlo Chatrian mit einem Goldenen Bären für Mohammad Rasoulofs "There is No Evil" ("ein Monument der Dissidenz", schreibt Perlentaucher Thierry Chervel in seiner Kritik) zu Ende (alle Bären hier im Überblick). Wie gelungen war dieser Auftakt? Die Kritiker sind sich höchst uneins: Für Dominik Kamalzadeh vom Standard war er […] er "geglückt", das Festival habe mit seinem neuen Wettbewerb "Encounters" an Profil gewonnen - nicht zuletzt überzeugte "die Heterogenität des Gezeigten" und "Politik, das alte Steckenpferd der Berlinale, wurde nicht mehr so groß geschrieben wie früher." Von "einigen leuchtenden Höhepunkten" im Wettbewerb schreibt Wenke Husmann auf ZeitOnline in ihrem Resümee. Auch FR-Kritiker Daniel Kothenschulte schreibt […]
Efeu 27.02.2020 […] nur eine Kapitulation der Kunst? Javier Bardem hat Demenz: Sally Potters "The Roads not Taken" enttäuscht die Kritiker. All dies und vieles mehr - in der aktuellen Berlinale-Presseschau in unserem mehrfach täglich aktualisierten Berlinale-Blog. Besprochen werden der neue, auf Netflix veröffentlichte Safdie-Brothers-Thriller "Der schwarze Diamant" mit Adam Sandler (Filmgazette, unsere Kritik hier), […] Präsident Alain Terzian gepflegt worden sein soll. Menegoz muss sich nun mit diesen Vorwürfen auseinandersetzen und die Filmakademie mit ihren 4.700 Mitgliedern neu strukturieren." Derweil auf der Berlinale: Hat Wucht, aber es fehlt die Leichtigkeit: Burhan Qurbanis Döblin-Neuverfilmung "Berlin Alexanderplatz". Große Aufregung um "DAU.Natascha", den Skandalfilm des Festivals: Verfilmter Machtmissbrauch […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 32

Die ganze Wirklichkeit hat Platz - das Berlinale-Wochenende im Pressespiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 24.02.2020 […] keine neue Berlinale", stellt Dunja Bialas auf Artechock nach den ersten Tagen der Orientierung auf dem Festival statt, dem ersten unter der neuen Leitung von Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek: Änderungen gebe es lediglich in Details, dafür auch hinter den Kulissen mehr Kontinuitäten und Verpflichtungen als man meinen könnte: "Subjektiv setzt sich das Gefühl fest, dass die Berlinale jetzt noch […] 50-jährigen Bestehen. Die MOZ spricht mit Cristina Nord über ihren ersten Jahrgang als neue Leiterin des Forums. Christiane Peitz spricht im Tagesspiegel mit Ulrike Ottinger, die in diesem Jahr mit der Berlinale Kamera ausgezeichnet wird. Michael Pekler führt im Freitag durch die King-Vidor-Retrospektive. Besprochen werden Marco Dutras Wettbewerbsfilm "Todos os Mortos" ("eine Art Gothic-Wesen aus der Unterwelt" […] Von Thomas Groh

"Zufrieden? Nein." - der Berlinale-Pressespiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2019 […] rmen ihre zerstörerische Wirkung voll entfalten." Die Berlinale gibt sich gern politisch und sozial engagiert. Kinomitarbeiter klagen dennoch über unfaire Löhne, wie derzeit alle Besucher am Potsdamer Platz bestätigen können. Auf ein für das Festival peinliches Detail weist Hanns-Georg Rodek in der Welt hin:  Gut möglich, "dass die Berlinale (...) ihren Festivalbetrieb mit Hilfe einer der in Literatur […] lässt die Variety-Meldung, dass Kosslicks Nachfolger Carlo Chatrian mit seinem Locarno-Programmteam nach Berlin kommen wird. Das spricht für einen deutlich härteren Schnitt gegenüber der Kosslick-Berlinale als bislang angenommen. Man darf gespannt sein, wie sich dies auf Chatrians ersten Jahrgang auswirkt. Und: Zhang Yimous Wettbewerbsfilm "One Second" musste in letzter Sekunde aus dem Programm genommen […] . Für den schnellen Klick im Laufe des Tages immer wieder interessant: Der Kritikerinnenspiegel von critic.de, die Festival-SMS von Cargo und selbstverständlich unser fortlaufend aktualisiertes Berlinale-Blog. […] Von Thomas Groh

Dahinplätscherndes Pseudo-Diversity-Getalke - der Berlinale-Freitag im Rückblick

Außer Atem: Das Berlinale Blog 24.02.2018 […] Pörksen "Whatever happens next" hebt sie positiv hervor. Weitere Artikel: Viktoria Morasch und Amna Franzke haben für die taz die Berlinale-Debatten über #MeToo besucht. Auf der ersten Seite der FAZ ist sich Verena Lueken sicher, dass diese auch abseits der Berlinale geführten Debatten die Industrie nachhaltig verändern werden. Andreas Busche spricht im Tagesspiegel mit Ursula Meier über deren Film […] persifliert. Pintilie verlässt mehrfach den geschützten Machtraum, aus dem heraus operiert wird beim Kino; ihn führt sie vor: Ein echtes Statement im dahinplätschernden Pseudo-Diversity-Getalke der Berlinale. Vertrauen geben ihr die Akteure, die um ihre Imperfektion wissen. Was ihr Begehren nicht ausschließt." Kerstin Decker vom Tagesspiegel fand den Film indessen ziemlich übergriffig - zumindest im Hinblick […] Immerhin kann er ankündigen, dass auf diesem Portal am 22. März unter anderem rund 50 dokumentarische Filme aus der Zeit online freigeschaltet werden. Ewald André Duponts 1923 entstandener und auf der Berlinale als Restauration präsentierter Film "Das andere Gesetz" ist im übrigen schon im Stummfilmportal von Arte abrufbar. Susanne Ostwald spricht in der NZZ mit dem Luzerner Animationsfilmer Lorenz Wunderle […] Von Thomas Groh
mehr Artikel