Stichwort-Übersicht

Berlinale

Insgesamt 487 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 4

Dieter Kosslick: Immer auf dem Teppich bleiben. Von magischen Momenten und der Zukunft des Kinos

Cover
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2021
ISBN 9783455003604, Gebunden, 336 Seiten, 25.00 EUR
[…] Fidel Castro oder in den Palast des größten Bollywoodstars Shah Rukh Khan reiste, oder Meryl Streep in der Not einen Blumenstrauß von der Tankstelle überreicht - Dieter Kosslick hat…

Heike-Melba Fendel: Zehn Tage im Februar. Roman

Cover
Blumenbar Verlag, Berlin 2017
ISBN 9783351050375, Gebunden, 208 Seiten, 18.00 EUR
[…] Zehn Tage im Februar: Ein Mann verlässt seine Frau, und die Frau geht ins Kino. Denn das Karussell der Liebe hat sie nie wirklich interessiert, sondern immer nur der nächste Film. Wie…

Ingmar Bergman. Essays, Daten, Dokumente

Cover
Bertz und Fischer Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783865052087, Gebunden, 248 Seiten, 22.90 EUR
[…] Zur Retrospektive der Berlinale. Herausgegeben von der Deutschen Kinemathek, Museum für Film und Fernsehen und Internationale Filmfestspiele Berlin. Die großen Bergmanschen…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 451

Efeu 06.03.2021 […] Die Pandemie-Berlinale ehrt einen Pandemie-Film: Radu Judes Satire "Bad Luck Bangnig of Loony Porn"Die Berlinale ist - unbemerkt vom Publikum - zu Ende. FAZ-Kritiker Claudius Seidl fühlte sich oft sehr allein bei diesem Wohnzimmer-Festival, so wie auch das hier präsentierte Weltkino ohne amerikanische Filme sehr alleine wirkte - gegen wen soll es sich denn da noch positionieren? "Sehr schön, sehr spannend […] mit der Reihe "Encounters" bot diese Berlinale "zwei überzeugende Wettbewerbe, die sich trotz widriger Umstände vielseitig präsentierten und ästhetisch immer wieder zu überraschen verstanden" und Radu Judes preisgekrönter Film "ist als politisches Statement tatsächlich Gegenwartskino, das diesem oftmals überstrapazierten Begriff gerecht wird." Auf den Berlinale-Sommer dürfen sich die Berliner jetzt […] Gegengift zu amerikanischer Totalverständlichkeit. Aber wenn das Zentrum, Amerika, fehlt, sieht das Kino der Peripherie nicht mehr komplementär aus, sondern nur noch peripher." Der Goldene Bär der Berlinale für Radu Judes "Bad Luck Banging or Loony Porn" ist absolut "folgerichtig" für dieses sonderbare, rein digitale Branchen-Festival, schreibt Thekla Dannenberg im Perlentaucher, froh über den "Kinozauber" […]
Efeu 05.03.2021 […] Kriterium sein sollte." Mehr von der Berlinale: Welt-Kritikerin Cosima Lutz berichtet von reicher Ausbeute auf diesem Festival: "Frauen errichten und erkunden auf dieser Berlinale so auffallend oft alte Räume und neue Zeiten, dass einem beinahe schwindelig werden könnte." Bert Rebhandl berichtet in der FAZ von seinen Streifzügen durch die Woche der Kritik, die die Berlinale auch in diesem Jahr flankiert (und […] " Für was gibt es bei der Berlinale eigentlich noch Sektionen, fragt sich auf Artechock Dunja Bialas, der es immer willkürlicher erscheint, unter welchem Binnen-Label das Festival einen Film präsentiert: "Alles wird schön in der Horizontale gehalten, ist permutativ, als Sektion, ein Bäumchen-wechsel-dich. Allerdings kann ich nun auch im zweiten Jahr der neuen Berlinale-Leitung und nach drei Tagen […] Lauter Potenzial: die Klasse von Herrn BachmannMaria Speths im Berlinale-Wettbewerb gezeigte, fast vierstündige Dokumentation "Herr Bachmann und seine Klasse" über einen Lehrer und seinen engagierten, auch mal mit Hard Rock unterfütterten Unterricht in einer Klasse, deren Schüler fast ausschließlich aus Familien mit Migrationsgeschichte stammen, entpuppt sich als echter Festivalliebling: Tagesspie […]
Efeu 04.03.2021 […] Sciammas "Petite Maman"Große Filmkunst gibt es in diesem Wettbewerb der Berlinale fürs Erste zumindest für die Fachwelt zu sehen, schreibt Thekla Dannenberg im Perlentaucher: Radu Judes Lockdown-Farce "Bad Luck Banging or Loony Porn" zum Beispiel ist als "Exerzitium des Überdrusses" der "ultimative Film" dieser Wohnzimmer-Berlinale und Céline Sciammas "Petite Maman" daneben ein "magisch funkelndes Kleinod": […] Zukunft?', fragt Marion Nelly. 'Nein, ich bin die, die Dir folgt.'" Radu Judes Wettbewerbsfilm: Schade um die Zischer im Berlinale-PalastAber nochmal zurück zum rumänischen Auteur Radu Jude: Der beginnt seinen Film schon mal gleich mit einer Handyporno-Szene, was die Online-Berlinale in diesem Jahr schon mal gleich als Fehlentscheidung erkennbar werden lässt, schreibt Joachim Kurz bei kino-zeit.de: Es […] ein und desselben Problems zu begreifen. " Sofia Glasl wirft für die SZ einen Blick in die Nebenreihen der Berlinale, wo Natalie Morales' Regiedebüt "Language Lessons" sie sehr begeistert hat. Nadine Lange geht für den Tagesspiegel auf Entdeckungsreise im Forum und im Panorama der Berlinale. Außerdem: Claudius Seidl gratuliert in der FAZ dem Filmregisseur Adrian Lyne zum Achtzigsten. Besprochen werden […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 32

Die ganze Wirklichkeit hat Platz - das Berlinale-Wochenende im Pressespiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 24.02.2020 […] keine neue Berlinale", stellt Dunja Bialas auf Artechock nach den ersten Tagen der Orientierung auf dem Festival statt, dem ersten unter der neuen Leitung von Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek: Änderungen gebe es lediglich in Details, dafür auch hinter den Kulissen mehr Kontinuitäten und Verpflichtungen als man meinen könnte: "Subjektiv setzt sich das Gefühl fest, dass die Berlinale jetzt noch […] 50-jährigen Bestehen. Die MOZ spricht mit Cristina Nord über ihren ersten Jahrgang als neue Leiterin des Forums. Christiane Peitz spricht im Tagesspiegel mit Ulrike Ottinger, die in diesem Jahr mit der Berlinale Kamera ausgezeichnet wird. Michael Pekler führt im Freitag durch die King-Vidor-Retrospektive. Besprochen werden Marco Dutras Wettbewerbsfilm "Todos os Mortos" ("eine Art Gothic-Wesen aus der Unterwelt" […] Von Thomas Groh

"Zufrieden? Nein." - der Berlinale-Pressespiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2019 […] rmen ihre zerstörerische Wirkung voll entfalten." Die Berlinale gibt sich gern politisch und sozial engagiert. Kinomitarbeiter klagen dennoch über unfaire Löhne, wie derzeit alle Besucher am Potsdamer Platz bestätigen können. Auf ein für das Festival peinliches Detail weist Hanns-Georg Rodek in der Welt hin:  Gut möglich, "dass die Berlinale (...) ihren Festivalbetrieb mit Hilfe einer der in Literatur […] lässt die Variety-Meldung, dass Kosslicks Nachfolger Carlo Chatrian mit seinem Locarno-Programmteam nach Berlin kommen wird. Das spricht für einen deutlich härteren Schnitt gegenüber der Kosslick-Berlinale als bislang angenommen. Man darf gespannt sein, wie sich dies auf Chatrians ersten Jahrgang auswirkt. Und: Zhang Yimous Wettbewerbsfilm "One Second" musste in letzter Sekunde aus dem Programm genommen […] . Für den schnellen Klick im Laufe des Tages immer wieder interessant: Der Kritikerinnenspiegel von critic.de, die Festival-SMS von Cargo und selbstverständlich unser fortlaufend aktualisiertes Berlinale-Blog. […] Von Thomas Groh

Dahinplätscherndes Pseudo-Diversity-Getalke - der Berlinale-Freitag im Rückblick

Außer Atem: Das Berlinale Blog 24.02.2018 […] Pörksen "Whatever happens next" hebt sie positiv hervor. Weitere Artikel: Viktoria Morasch und Amna Franzke haben für die taz die Berlinale-Debatten über #MeToo besucht. Auf der ersten Seite der FAZ ist sich Verena Lueken sicher, dass diese auch abseits der Berlinale geführten Debatten die Industrie nachhaltig verändern werden. Andreas Busche spricht im Tagesspiegel mit Ursula Meier über deren Film […] persifliert. Pintilie verlässt mehrfach den geschützten Machtraum, aus dem heraus operiert wird beim Kino; ihn führt sie vor: Ein echtes Statement im dahinplätschernden Pseudo-Diversity-Getalke der Berlinale. Vertrauen geben ihr die Akteure, die um ihre Imperfektion wissen. Was ihr Begehren nicht ausschließt." Kerstin Decker vom Tagesspiegel fand den Film indessen ziemlich übergriffig - zumindest im Hinblick […] Immerhin kann er ankündigen, dass auf diesem Portal am 22. März unter anderem rund 50 dokumentarische Filme aus der Zeit online freigeschaltet werden. Ewald André Duponts 1923 entstandener und auf der Berlinale als Restauration präsentierter Film "Das andere Gesetz" ist im übrigen schon im Stummfilmportal von Arte abrufbar. Susanne Ostwald spricht in der NZZ mit dem Luzerner Animationsfilmer Lorenz Wunderle […] Von Thomas Groh
mehr Artikel