Magazinrundschau - Archiv

Rest of World

1 Presseschau-Absatz

Magazinrundschau vom 21.07.2020 - Rest of World

Kaum ein Land baut solchen Karriere-Druck auf wie Südkorea, erfahren wir von Ann Babe: Wer sich in der Schule nicht konsequent anpasst, an der Uni keine Glanzleistungen hinlegt, im Job nicht buckelt und nicht früh heiratet, gelte rasch als Sonderling. Aber kein Druck ohne Gegendruck: In der Subkultur der honjok drückt sich ein biografischer Gegenentwurf aus - bewusst alleine und für sich leben, kein Fokus auf Erfolg in einem entfremdeten Arbeitsverhältnis, mehr Zeit für kreative Selbstverwirklichung, sozialer Kontakt idealerweise unter Gleichgesinnten und am besten via App und Netz. Längst stellt der Trend einen Wirtschaftsfaktor dar: "Überall im Land versuchen Firmen sich auf diesem lukrativen Markt zu etablieren. Banken bieten Single-Haushalt-Kreditkarten an. E-Commerce-Anbieter bieten 'honjok' als eigenständige Kategorie in ihrem Sortiment an und vermarkten dort Angebote wie kleine Waschmaschinen, Mehrzweck-Möbel und für eine Person ausgelegte Geschirr-Sets. Nachbarschaftsläden, von den honjok sehr geschätzt, weil es sie fast überall gibt und sie kleinere Rationen verkaufen, fahren Sonderangebote und bewerben Fertiggerichte und alkoholische Getränke in kleinen Portionen. Bars und Restaurants versprechen, dass sie Gäste, die alleine kommen, nicht komisch ansehen, und für honjok zugeschnittene Etablissements richten Tische extra für diese Bedürfnisse ein. Spezialisierte Karaoke-Bars verfügen über individuelle, mit Münzen betriebene Kammern. Kinos richten Sitzreihe für Single-Plätze ein. Fernsehshows wie 'I Live Alone' und 'Drinking Solo' werfen einen Blick ins Leben der honjok und Nachrichtenseiten wie 1conomy News decken exklusiv Aspekte eines auf sich alleine gestellten Lebens ab."
Stichwörter: Südkorea, Einsamkeit