Medienticker

Gegenwart lesen

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
14.12.2017. Aktualisiert: Medien-Ernüchterung: Zu hoch, zu schnell, zu weit? - News-Aggregator: Updays rasanter Aufstieg - Videos: Facebook will Verlage nicht mehr bezahlen & Nachrichtenagenturen fordern Geld von Facebook+Google - Große Online-Defensive: Der WDR kastriert sein Angebot - Jonathan Franzen: "In zehn Jahren twittern nur noch Arme und Verrückte" - Globalisierter Journalismus: In der Welt mitreden - Interviews mit Natascha Wodin & Thomas Hettche + Sind wir zu empfindlich? Streit um "Political Correctness" + Hörspiel aus Haiku Gedichten

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Nicht in dem liegt die Untreue, was der Mensch glaubt oder nicht glaubt, sondern darin, dass der Mensch dasjenige bekennt, woran er nicht glaubt." (Harriet Martineau)

+ Aktualisierungen

Heute u. a.:
BuzzFeed, Vice & Co
Zu hoch, zu schnell, zu weit?
(ejo) - Die Zeiten für digitale Medienunternehmen sind hart. Viele haben in der Hoffnung auf Gewinne rasch expandiert, jetzt droht die große Ernüchterung. Ein neuer Bericht des Reuters Institute nimmt die Situation von BuzzFeed, Vice und Co jetzt genauer unter die Lupe.

News-Aggregator

Updays rasanter Aufstieg
(mee) -  Die Erfolgsformel Personalisierung

Facebook will
Verlage 2018 nicht mehr für (Live-)Video-Produktion bezahlen
(mee) - Der Zahltag endet schneller als gedacht: Seit 2016 investiert Facebook 50 Millionen Dollar, damit (US-) Medienhäuser ihre Aktivitäten im Live-Video-Segment ausbauen und das neue Genre somit populärer machen. Doch damit wird zum Jahresende Schluss sein, berichtet das Branchenorgan Digiday: Facebook habe die auslaufenden Verträge nicht verlängert - für die New York Times, CNN und BuzzFeed fallen Millionenzuschüsse weg. Inwieweit deutsche Verlage wie Axel Springer betroffen sind, geht aus dem Bericht nicht hervor.
+ "Sie haben keine Journalisten in Syrien"
Nachrichtenagenturen fordern Geld von Facebook & Google
(mee) - Agentur-Allianz gegen Facebook und Google: Neun europäische Nachrichtenagenturen, darunter die Deutsche Presse Agentur (dpa), fordern die Internetunternehmen gemeinsam dazu auf, Geld zu zahlen. In der französischen Tageszeitung Le Monde argumentieren die Medienunternehmen damit, dass sich Facebook und Google an ihren Inhalten bereichere. Die Agenturen schließen sich damit europäischen Verlegern im Kampf um das Leistungsschutzrecht an.

Die große Online-Defensive
Der WDR kastriert sein Angebot

(üm) - Der frühere "Tagesthemen"-Moderator und heutige WDR-Intendant Tom Buhrow hat es sich zur Aufgabe gemacht, für gute Stimmung zu sorgen. Wenn schon nicht im eigenen Sender, dann wenigstens bei der Konkurrenz. -Der WDR kastriert sein Online-Angebot aus Rücksicht auf die kommerziellen Interessen der Zeitungsverleger. Seit vergangener Woche dürfen auf den WDR-Internetseiten nur noch kurze und kürzeste Texte erscheinen. Von Stefan Niggemeier
+  Tom Buhrow im Gespräch
(dlf) - Der WDR will sein Online-Angebot multimedialer gestalten - und Texte stark reduzieren. Damit wolle er ein Signal an die Verleger setzen, sagte der WDR-Intendant Tom Buhrow im Dlf: "Wir wollen uns nicht die ganze Zeit vor Gericht oder anderswo die Köpfe einschlagen."

In der Welt mitreden
Globalisierter Journalismus
(taz)- Im internationalen Journalismus spielen deutsche Medien kaum eine Rolle. Wie die großen Verlage das ändern wollen.

Natascha Wodin im Gespräch
"Schreiben ist eine Möglichkeit, Leben zu ersetzen"
(dlfk) - Nachdem ihre Mutter sich das Leben genommen hatte, fand Natascha Wodin als Kind Trost im Schreiben. Bis heute ist das Schreiben für sie ein Trost und zugleich fast eine fast unerträgliche Herausforderung. -
"Wenn du gesehen hättest, was ich gesehen habe" - Natascha Wodins Mutter sagte diesen Satz immer wieder und nahm doch, was sie meinte, mit ins Grab. Da war die Tochter zehn und wusste nicht viel mehr, als dass sie zu einer Art Menschenunrat gehörte, zu irgendeinem Kehricht, der vom Krieg übriggeblieben war. Wieso lebten sie in einem der Lager für "Displaced Persons", woher kam die Mutter, und was hatte sie erlebt? Erst Jahrzehnte später öffnet sich die Blackbox ihrer Herkunft, erst ein bisschen, dann immer mehr. "Sie kam aus Mariupol" ist das außergewöhnliche Buch einer Spurensuche. Natascha Wodin geht dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach, die aus der Hafenstadt Mariupol stammte und mit ihrem Mann 1943 als "Ostarbeiterin" nach Deutschland verschleppt wurde."
(Klappentext)
Natascha Wodins "Nachtgeschwister" (Roman Müchnen 2009)
"Ich wusste sofort, dass ich auf etwas Großes gestoßen war, auf etwas Einmaliges, auf einen Dichter, wie es sie zu allen Zeiten nur vereinzelt gegeben hat." Ein Bändchen mit Gedichten, eher zufällig mitgenommen in einer Buchhandlung, ist der Auslöser für eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, eine Obsession, eine quälende Verstrickung. "Schon von den ersten Zeilen ging eine Kraft aus, ein Licht, eine Dunkelheit, ein Schmerz, eine Schönheit, eine Wucht", so erzählt die Frau, die die Gedichte liest , "dass sich die Welt in einem einzigen Augen blick für mich verändert hat, weil es in ihr jetzt diese Stimme gab." Die Stimme des Seelenverwandten, die Stimme eines Verlorenen. Aber auch eines Gefundenen. Denn nun setzt sie alles in Bewegung, um den Autor dieser Gedichte zu treffen, der unerreichbar ist im anderen Teil Deutschlands. Sie schreibt, sie ruft an. Und als er eines Tages tatsächlich kommt, wird ihr Traum wahr. Und zum Albtraum. Denn der Mann, der kommt und bleibt, ist anders, als sie ihn sich erfunden hat." 
(Klappentext)

Realität in irrealen Zeiten
ein Gespräch mit Thomas Hettche

(dlfk-audio) - (09:39 Min) - "Eine Frage bestimmt das Schreiben dieses Autors: Welche Tröstung kann Literatur für unsere leeren Herzen heute noch bieten? 'Unsere leeren Herzen' setzt nach 'Fahrtenbuch' und 'Totenberg' Thomas Hettches essayistisch-erzählerischen Erkundungen fort, mit denen er, neben dem hochgerühmten Romanwerk, seine intellektuelle Autobiografie fortschreibt. Ohne kulturpessimistische Larmoyanz, aber im Wissen, dass sich metaphysische Sinnfragen in unseren fundamental bedrohten westlichen Gesellschaften immer dringlicher stellen, befragt Hettche in seinen Essays leidenschaftlich die Literatur nach ihrem Sinn und ihrer Zukunft. Gegen den naiven Glauben einer Abbildbarkeit der Welt, der unsere Gegenwart beherrscht und das Glücks- wie das Erkenntnisversprechen der Literatur verrät, spürt Hettche in 'Unsere leeren Herzen' den Quellen eines anderen Realismus, ja einer anderen Moderne nach." (Klappentext)  - mehr über seine Bücher in der Bücherschau

Gegenwart lesen
Ausflüge in die Unendlichkeit
(dlfk) - Religionsphilosoph und Mitbegründer der Freien Universität Berlin Klaus Heinrich spricht über die "Selbstaufklärung" der Menschheit als Gattung und die "selbstzerstörerischen" Prozesse, die ihr entgegenstehen. Er blickt zurück auf die Verdrängung der deutschen Vergangenheit nach 1945 - und plädiert für einen Neustart der Universität als Instanz gesellschaftlicher Selbstverständigung.
Klaus Heinrich im Gespräch mit René Aguigah - Literaturhinweis:  Klaus Heinrichs " Schinkel / Speer - Zum Verhältnis von ästhetischem und transzendentalem Subjekt. Karl Friedrich Schinkel - Albert Speer. Eine architektonische Auseinandersetzung mit dem NS. Dahlemer Vorlesungen" - mehr in der Bücherschau & mehr über Klaus Heinrichs

Sind wir zu empfindlich?
Streit um "Political Correctness"
(dlfk) - Der Philosoph Robert Pfaller erklärt, warum er "politische Korrektheit" für ein "neoliberales Symptom" hält. Außerdem in der Sendung: Zur Frage, ob Mini-Galgen Kunst sind, die 80-jährige Marxistin Frigga Haug und ein Soundtüftler, der die Grenzen des Zumutbaren erkundet

Islam & Antisemitismus
"Antisemiten sind selbstbewusster geworden"
(dlf) - Der Islamexperte Ahmad Mansour fordert ein nationales Konzept für den Umgang mit Antisemitismus. Judenfeinde seien selbstbewusster geworden und hätten weniger Hemmungen sich zu äußern, sagte der Psychologe im Dlf. Den aktuellen Antisemitismus hält er für herkunftübergreifend. - siehe auch 9punkt
Elisabeth Badinter & Alice Schwarzer im Gespräch

(faz) - Kommt es durch die Einwanderung von Muslimen zum Erstarken des Antisemitismus? Und was bedeutet diese Diskussion für Feministinnen? Ein Gespräch zwischen der französischen Philosophin Elisabeth Badinter und der deutschen Journalistin Alice Schwarzer.

+ Intervention
Warum erst so spät?
(pt) - Wieso wurde dieser islamistische Anschlag nicht verhindert, wieso der Typ nicht festgenommen oder abgeschoben, wieso der Platz überhaupt nicht gesichert, warum wurden die Opfer nicht benannt und ausreichend entschädigt? Ein paar einfache Fragen zum Berliner Anschlag vor einem Jahr - Fragen, die ich hier schon vor einem Jahr stellte. Von Eva Quistorp.

Heimat
Zwischen Denkmal & Digital
(dreh) - Der Heimatbegriff verändert sich, das haben Studien und Umfragen gezeigt. Menschen pendeln häufiger zur Arbeit, wechseln öfter ihre Wohnorte. Geflüchtete suchen bei uns eine neue Heimat. Und verändern sie. Digitale Welten geben uns ein anderes Heimatgefühl - ohne Distanzen, ohne zeitliche Begrenzungen.
"Mittendrin" an der Grenze
(dreh) - Oft kommt es nicht vor, dass Polizisten ein Buch schreiben. Dirk Conrads, Philipp Franke und Marcel Hodenius haben es getan. Die drei Polizisten waren auf dem Höhepunkt der sogenannten Flüchtlingskrise im September 2015 im Einsatz an der deutsch-österreichischen Grenze. In "Mittendrin" berichten sie über ihre Erlebnisse. Wir trafen zwei der Autoren auf dem Heimatseminar der Bundeszentrale für politische Bildung in Hagen.

Vor 65 Jahren
Gründung der Bundeszentrale für politische Bildung
(bpb) -Am 25. November 1952 wurde die "Bundeszentrale für Heimatdienst" gegründet, die 1963 in ihre heutige Bezeichnung "Bundeszentrale für politische Bildung" umbenannt wurde. Die Institution mit dem Kürzel "bpb" steht für die Stärkung der Demokratie und der Zivilgesellschaft. Zunehmend auch in internationalen Kontexten.

+ Au revoir Aufeminin für 286,1 Mio Euro
Springer verkauft Aufeminin an französische TV-Gruppe TF1
( mee) - Axel Springer trennt sich von seiner Beteiligung am französischen Online-Portal. Zehn Jahre nach dem Einstieg zu 78,41 Prozent, veräußert der Berliner Medienkonzern seine Anteile an der Aufeminin S.A. an die ebenfalls französische TV-Gruppe Télévision Française 1 (TF1). Der Verkauf steht kurz vor Abschluss und soll 286,1 Millionen Euro in die Kassen spülen.

+ Theater-Nachtkritikien
Porno auf Distanz
"Red Pieces" in München
(nt) Mette Ingvartsen befragt und verfremdet in der Volksbühne mit "21 pornographies" und "to come (extended)" Körperlichkeit, Sexualität und Pornografie
Bock auf Eltern-Feeling
"Children of Tomorrow" in München
(nt) Tina Müller und Corinne Maier zeigen im Volkstheater ein klug pointiertes Stück über den Stressbetrieb Familie

Liebe Leserin, lieber Leser,
Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

+ Jonathan Franzen

In zehn Jahren twittern nur noch Arme und Verrückte

(faz) - Roman oder Serie? Rauchen oder Internet? Schreiben oder Fischköder basteln? Ein Gespräch mit dem amerikanischen Schriftsteller und Träger des Frank-Schirrmacher-Preises Jonathan Franzen über frühe Irrwege, späte Korrekturen und singende Dinosaurier vor unseren Fenstern.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald























Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen




xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

+ Der besondere Hörtipp
00:05 Uhr - Deutschlandfunk Kultur - Klangkusnt
"Mein Herz ist leer" - Hörspiel aus Haiku Gedichten
Von Werner Fritsch - Regie: der Autor- Komposition: Miki Yui
Mit: Michael Altmann und Kae Uchihashi - Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur / RB 2016 Länge: 51'47 (Wdh. v. 18.11.2016)
Buchtipp: Klopfenstein & Ono-Feller: "Haiku"
(dlfk) - Drei Zeilen, siebzehn Silben, ein prägnanter Moment. Das ist ein Haiku. Alles, was man über die japanische Tradition dieser faszinierenden Form des Kurzgedichts wissen muss, steht in dem Band "Haiku - Gedichte aus fünf Jahrhunderten", der meisterlich editiert ist. André Hatting ist begeistert von dem Band "Haiku - Gedichte aus fünf Jahrhunderten." Japanisch/Deutsch, Ausw., Übers. und Komm.: Klopfenstein, Eduard; Ono-Feller, Masami - mehr hier



Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

Hör-Tipps für Donnerstag, den
14.12.2017 ausgewählt von radio.friendsofalan.de
Die Radiotipps in der Übersicht für alle Kultursendungen

Musiktipp I
20.04 Uhr - HR 2 - Ensemble Modern
in der Alten Oper Frankfurt - Werke von Harrison Birtwistle und Andrea Lorenzo Scartazzini


Musiktipp II
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - JazzFacts
"Flaneur zwischen Orient und Okzident" Porträt des tunesischen Oud-Spielers und Komponisten Anouar Brahem" Von Karl Lippegaus


Musiktipp III
21.30 Uhr - HR 2  - Das linke Ohr
"Der Komponist Jacques Wildberger" porträtiert von Michael Kunkel


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 - Hörspiel
"Minna von Barnhelm" nach Gotthold Ephraim Lessing

Hörtipp II
20.04 Uhr - SR 2 - Mouvement
Eine Sprach-Klang-Fantasie, in der sich experimentelle Klänge, deutsche und polnische Lyrik begegnen.
Christoph Grund, Klavier, Keyboard, Electronic Sounds; Wolfgang Korb, Rezitation


Hörtipp III
22.05 Uhr - Deutschlandfunk - Historische Aufnahmen
"Ehrgeiz, Temperament und Doppelbegabung" Die Sopranistin Grace Bumbry (*1937)

& mehr Hörfunktipps hier

SWR2 Literatur-Hörtipps










Buch+Blattmacher-News

Altpapier
Medien-Watchblog
(mdr) - Die Kolumne wird von Montag bis Freitag am späten Vormittag vom MDR publiziert ...

Medienauslese
Demenz-PR im SWR?, WDR-Duckmäuser, Flop-Parade 2017
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Verdeckte PR im SWR? (meedia)
2. Wenn Medien Täter machen (deutschlandfunk)
3. Zu hoch, zu schnell, zu weit? (ejo)
4. In der Welt mitreden (taz)
5. Online-Defensive des WDR (uebermedien)

Presseschau im Hörfunk
vom 14. Dezember, 2017,  07:05 Uhr
(dlf) - Kommentiert werden der Sieg des demokratischen Senators Doug Jones in Alabama, der Abschlussbericht des Opferbeauftragten Beck zum Terroranschlag vom Berliner Breitscheidplatz und die ICE-Pannen bei der Deutschen Bahn.
(dlfk-audio) - durchgeblättert
Die Titelseiten am Donnerstag























Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 14.12.2017

Weihnachten bei Amazon
Video-Besuch Logistikzentrum Bad Hersfeld
(turi2) - Weihnachts-Wahnsinn: In der kalten Jahreszeit läuft die Konsum-Maschine Amazon heiß. Standort-Leiterin Stephanie Schreiber zeigt im Video das unwirkliche Gewusel in ihrem Logistikzentrum FRA3: Tausende Hände scannen, schleppen und verpacken. Aus der Halle bei Bad Hersfeld werden in diesen Tagen pro Sekunde bis zu drei Produkte verschickt.

Ibram X. Kendi: "Gebrandmarkt"
Wut über den Rassismus in den USA
(dlfk) - Rassismus ist bis heute allgegenwärtig in den USA, schon die Gründungsväter haben es in die Grundfesten dieser stolzen Demokratie eingeschrieben. Das ist die wütende These des jungen, amerikanischen Historikers Ibram X. Kendi - und er belegt sie in "Gebrandmarkt" meisterhaft. Ein Buch, das wehtut. - mehr in der Bücherschau

Autobiografie "Meine Geschichte"
Guido Knopp und wie er die Welt sah
(faz) - Der Mann, der den Kunstnebel in die Geschichtskultur brachte: Der Fernsehhistoriker Guido Knopp besichtigt sein Leben. Am schönsten war es eigentlich mit Helmut Kohl. Von Philipp Felsch

Die Woche mit Frau Cresspahl
Lektüreblog zu "Jahrestage" von Uwe Johnson
(faz) - 15. Lesung: Napalm und ein Brief aus der DDR -  von Birte Förster

Berichterstattung
Wenn Medien Täter machen
(dlf) - Viele Journalisten setzen in ihrer Berichterstattung Pädophilie mit Kindesmissbrauch gleich, so lautet das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung. Das ist falsch - und kann fatale Folgen haben.

Martin Walser
Horch mal, Jakob, jetzt kommt's
(faz) - Im Gespräch mit Jakob Augstein erzählt Martin Walser seine Biographie: "Das Leben wortwörtlich", eine Zwiesprache zwischen einem Vater und einem Sohn, die einander erst spät entdeckten. Von Jan Wiele

Babylon Berlin
Berlin: Zu Asche, zu Staub, zum Hype
(zeit) - Überall "Babylon Berlin". Manche nervt's, viele freut's. Das Interesse an den 1920er-Jahren entfaltet Opulenz, zum Beispiel in einem Band mit fabelhaften Illustrationen. Von Jenni Zylka

Leipziger Buchpreis

Asne Seierstad wird ausgezeichnet
(zdf) - Der Leipziger Buchpreis zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Eine Norwegerin erhält ihn für einen Roman über einen Massenmörder.

Schweiz
NZZ & AZ Medien formen ein Regionalmedien-Dickschiff
(turi2) - In der Größe liegt die Kraft: Die Schweizer Verlage NZZ und AZ Medien legen ihr regionales Geschäft in einem Joint Venture zusammen. Das Unternehmen umfasst Zeitungen,  Onlineportale, Radio, TV und Druckereien mit zusammen 2.000 Mitarbeitern. Vereint kommen die Bereiche auf 500 Mio Franken Umsatz, rund 430 Mio Euro. AZ-Medien-Chef Axel Wüstmann leitet das Joint Venture, AZ-Verleger Peter Wanner den Verwaltungsrat.

utb
W. Bertelsmann wird neuer Gesellschafter
(bb) - Der W. Bertelsmann Verlag (wbv) wird zum 1. Januar 2018 Mitglied der Verlagskooperation utb. Der Bielefelder Wissenschafts- und Fachverlag verstärkt das utb-Programm  in den Bereichen Sozialwissenschaft und Pädagogik.

Open Access
Projekt "Deal": Institutionen, die mehr publizieren, zahlen auch mehr
(brp) - In der Wissenschaftskommunikation verändert Open Access das Geschäftsmodell: Die Nutzung ist frei, die Finanzierung erfolgt etwa durch eine APC (Article Processing Charge), für die der Autor, seine Institution oder auch Dritte aufkommen wie Fachgesellschaften und Förderinstitutionen.

Ein Jahrhundert französischer Geistesgeschichte
Emmanuelle Loyer: "Lévi-Strauss. Eine Biografie"
(dlfk) - Emmanuelle Loyer schildert, wie aus dem jungen Philosophielehrer Claude Lévi-Strauss der Begründer der "strukturalen Anthropologie" werden konnte. Das Buch zeigt angenehm unaufgeregt Werk und Wirkung des berühmten Ethnologen.

Lyrikempfehlungen
Fagissess!

(pt) - Vom Sterben der Bienen, dem Leben der Fächerflügler, verlassenen Inseln und Gesprächen zwischen Piraten und Papageien -  Von Marie Luise Knott.


+ Literaturkritik im Hörfunk
Frauen öffnen ihre Badezimmer
Friederike Schilbach:? "The Bathroom Chronicles"
(dlfk) - Ein Buch wie ein Blick durchs Schlüsselloch: Rund 100 Frauen verraten ihre Badezimmerdetails - und zeigen Fotos dieses intimen Raums. Die "Bathroom Chronicles" von Friederike Schilbach sind eine wahre Wunderkammer, flankiert von der Kulturgeschichte des Badezimmers. - mehr in der Bücherschau

Von russischen Klischees befreit
Julia Kissina (Hg.): "Revolution noir"
(dlfk) - Die Künstlerin Julia Kissina hat in ihrer Anthologie "Revolution noir" 15 Autoren versammelt. Viele Doppel- und Mehrfachbegabungen sind dabei zu entdecken: zum Beispiel Filmemacher, Sänger oder Künstler. Dieser außerliterarische Hintergrund prägt die Texte. - mehr in der Bücherschau

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Bestenlisten im Dezember 2017
Wie entsteht die Bestsellerliste?
(abbl) - Die Verkaufs-Hitparade der Bücherist schon seit Langem Orientierungshilfe und Erfolgsgarant. Die exakte Wahrheit erzählt sie trotzdem nicht immer. Von Thomas Andre
Verlagen zahlen nicht für die
Verwendung der "Spiegel"-Bestseller-Logos
(bb) - "Wir bezahlen nicht": Der "Spiegel" will ab Januar 2018 Geld für die Nutzung seiner Bestseller-Logos haben. Aber wie es aussieht, hat er die Rechnung ohne die Buchverlage gemacht. TORSTEN CASIMIR

SWR-Bestenliste
1. DANIEL KEHLMANN: Tyll
2. LYDIA DAVIS: Samuel Johnson ist ungehalten
3. PÉTER NÁDAS: Aufleuchtende Details
4. LEÏLA SLIMANI: Dann schlaf auch du
5. IWAN TURGENJEW: Väter und Söhne
6. YAN LIANKE: Die vier Bücher
7. OLGA FLOR: Klartraum
8. DURS GRÜNBEIN: Zündkerzen
9. EDMOND & JULES DE GONCOURT: Manette Salomon
10. UNMÖGLICH LIEBE. Die Kunst des Minnesangs in neuen Übertragungen

Krimi-Bestenliste











(FAS, Dlfk) - Die 10 besten Krimis im Dezember
FAS. und Deutschlandfunk Kultur präsentieren die besten Krimis: Im Dezember wird in Finnland, Rumänien und Alabama gemordet, und fünf deutsche Autoren finden sich unter den Top Ten.
Krimi-Empfehlungen des Jahres
(faz) - Verbrechen und andere Kleinigkeiten
----------------------------------------------------------

Kulturnews
(dra-audio) - 14.12.2017
Anzeige

Best+Bestseller

Veranstaltungen ab Dezember 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Veranstaltungen


14.02.
20:15 Uhr | Marburg
Ulla Hahns "Wir werden erwartet"

Termine
Buchpräsentation & Lesungen
20.02. | 19:30 Uhr | Stuttgart
01.03. | 19:30 Uhr | Essen





9.3.
Heidelberg, DAI, 20 Uhr (zus. mit J.P. Reemtsma)
Weitere
Veranstaltungen
mit dem Übersetzer Kurt Steinmann: Seine "Versübertragung überzeugt durch Exaktheit, Frische und Musikalität." (Manfred Papst, NZZ am Sonntag, über die "Odyssee")






    +++ Ausstellungen +++


Bis 07.01.18
Der Chronist des Jahrhunderts
& sein Lebenswerk
Das Museum Folkwang zeigt erstmals eine große Ausstellung über sein umfangreiche Werk.
+ Kluge im Museum Folkwang
(WDR 3-audio) - Über die Ausstellung brichtet Andrej Klahn (09.20 Min)

Bis 25.03.18
Vienna calling
"Ganz Wien. Eine Pop-Tour"

(dlfk) - Die Ausstellung  zeigt 60 Jahre Popgeschichte der österreichischen Hauptstadt. Von Falco bis zu aktuellen Musikgruppen wie Gustav, Bilderbuch - oder Wanda. Deren Entdecker und Ex-Manager, Stefan Redelsteiner, hat das Museum Wien besucht - und sich selbst als Ausstellungsstück wiedergefunden.

IT-News

Bildschirmlesen
Es geht um unsere Einstellung, nicht um die Technik
(faz) - Wer am Bildschirm liest, kann Wissen schlechter verarbeiten. Es liegt am Leser selbst, das auszugleichen. Ein Gespräch mit der Kognitionspsychologin Rakefet Ackerman. Von Fridtjof Küchemann

Streit
YouTube zieht sich von Amazon-Geräten zurück
(sp) - Kampf der Giganten zwischen Google und Amazon: Die Google-Tochter YouTube zieht ihre App von der Fernsehbox Fire TV zurück. Auch auf dem Lautsprecher Echo Show soll sie künftig nicht mehr verfügbar sein.

Facebook
Jahresrückblick 2017
(nr) - Die letzten Wochen des Jahres 2017 haben begonnen und damit ist es wieder Zeit für den Facebook-Jahresrückblick. Zum sechsten Mal betrachten wir die Momente des Jahres, die Menschen in Deutschland und auf der ganzen Welt bewegt und bei denen sie sich gegenseitig unterstützt haben.
Vertrauen zu Facebook
(stat) - Nur 19 Prozent der für den GPRA-Vertrauensindex 2017 befragten Bundesbürger haben Vertrauen in den Datenschutz von Facebook. Auch in Punkto verantwortliches Handeln sehen die Studienteilnehmer das größte soziale Netzwerk der Welt sehr kritisch. Etwas besser ist das Standing, wenn es um Qualität und Service geht. "'Die teilweise verheerenden Ergebnisse sind eine echte Herausforderung für Unternehmenskommunikatoren', sagt Thorsten Hebes. Der Geschäftsführer von Serviceplan PR & Content ist als Mitglied des GPRA-Präsidiums verantwortlich für den Vertrauensindex. Das deutlichste Beispiel sei für ihn Facebook. Der Internetriese reagiere immer erst, wenn etwas passiert sei, aber nie im Vorfeld." Dagegen schneiden Amazon und eBay vergleichsweise gut ab. Am vertrauenswürdigsten ist indes die einzige in der Studie betrachtete nichtkommerzielle Website, das Online-Lexikon Wikipedia.

Archiv: IT-News

Medien-Personal

Achtsamkeit 2.0
Breathe in, breathe out
(dlfk) - Wie das Silicon Valley das Bewusstsein entdeckt
Seit Wissenschaftler Veränderungen im Gehirn bereits nach acht Wochen Meditationstraining nachgewiesen haben, gilt Achtsamkeit im Silicon Valley als neuer Brennstoff für gesteigerte Kreativität.

Münchner Residenztheater
Andreas Beck neuer Intendant am "Resi"
(sp) - Er bescherte dem Theater Basel ein Plus bei Auslastung und Zuschauerzahlen: Ab 2019 zieht es den Regisseur und Dramaturgen Andreas Beck ans Münchner Residenztheater - ein Heimspiel.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/muenchen-andreas-beck-neuer-

Studie zur Stimmung in Deutschland
Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist gut - aber gefährdet
(sp) - Die Mehrheit der Deutschen schätzt den gesellschaftlichen Zusammenhalt im eigenen Umfeld als gut ein, zeigt eine Studie. Der Blick aufs gesamte Land dagegen ist skeptisch - und es gibt große regionale Unterschiede.

 Freischaffender Künstler
"Ich schlafe in meinem Büro"
(zeit) - Étienne Gillig, 64, ist freischaffender Künstler und verdient mal nur 100 Euro, manchmal aber auch mehr als 6.000 Euro im Monat. Was übrig bleibt, geht ans Finanzamt.

Mehr Reichtum, mehr Armut
Soziale Ungleichheit in Europa vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart
(bpb) - Soziale Ungleichheit in Europa ist ein aktuelles, aber kein neues Thema. Ihre Ursachen und Folgen wandelten sich im Lauf der letzten Jahrzehnte. Hartmut Kaelble fragt nach der Ausprägung des sozialen Wandels und der sozialen Ungleichheit sowie nach den jeweiligen Rahmenbedingungen.

Mitarbeiter
Unternehmensbewertung
(stat)  Wenn derzeitige und ehemalige Mitarbeiter ein Unternehmen sehr gut bewerten, sagt das einiges aus. Das Job- und Recruiting-Portal Glassdoor hat ein Ranking mit den Firmen veröffentlicht, die am besten bewertet worden sind. Mit einer Durchschnittsbewertung von 4,7 (4,01 bis 5,00 = sehr zufrieden) liegt das Beratungsunternehmen Bain & Company an der Spitze. Der Vorjahressieger SAP liegt dieses Jahr auf Rang 3. In Deutschland hat Glassdoor das Ranking jetzt zum dritten Mal veröffentlicht. Entsprechende Rankings gibt es auch für die Länder USA, Großbritannien, Frankreich und Kanada.

TV/Radio, Film + Musik-News

Golden Globes
"Dunkirk" und "Lady Bird" nominiert
(3sat) - Das Kriegsdrama "Dunkirk" von Christoper Nolan und das Fantasymärchen "Shape of Water" von Guillermo del Toro gehen ins Rennen um den Golden Globe für das beste Drama. In der Komödien-Sparte haben unter anderem der Independent-Film "Lady Bird" und "The Disaster Artist" Gewinnchancen. Tom Hanks, James Franco, Meryl Streep und Saoirse Ronan sind unter den nominierten Schauspielern.

Wilder, heutiger, fremder
Gegen Klassik als elitäres Ritual
(3sat-video) - Muss die klassische Musik ganz neu erfunden werden? Berthold Seliger beschreibt in seinem neuen Buch "Klassikkampf", wie Klassik zum elitären Ritual wurde - und was wir heute dagegen tun könnten.























Shazamen Sie?
Musik-Erkennungsdienste
(stat) - Apple will laut Medienberichten Shazam kaufen. Der Kaufpreis für die Musik-Erkennungs-App soll sich auf 400 Millionen US-Dollar belaufen. Für den Tech-Riesen aus Cupertino ist das praktisch nur Kleingeld. Das Unternehmen verfüg derzeit über Finanzreserven in Höhe von rund 269 Milliarden US-Dollar. Apple dürfte sich von Shazam einen Schub für Apple Music erhoffen, das mit 27 Millionen Nutzern deutlich hinter Marktführer Spotify liegt. Ob die Rechnung für den Deutsche Markt aufgeht, scheint aber zweifelhaft. In Deutschland nutzen laut ARD/ZDF-Onlinestudie nutzen nur drei Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren wöchentlich Musik-Erkennungsdienste.

+
ARD+ZDF

Konzept für Olympia-Übertragung
(nb) - Die Olympischen Winterspiele werfen ihre Schatten voraus: ARD und ZDF haben nun bekanntgegeben, wie die Übertragungen des Events ablaufen werden. Für die Berichterstattung von den Wettbewerben im südkoreanischen Pyeongchang ist vom 9. bis zum 25. Februar 2018 eine tägliche Programmstrecke von zirka 1.00 Uhr bis in den späten Nachmittag eingeplant. Insgesamt sind rund 230 Stunden Olympia-Sport im Programm enthalten. Highlight-Zusammenfassungen sowie Hintergrund- und Rahmenberichterstattung sind dabei noch nicht eingerechnet.

Musik+Literatur-Sendungen im Hörfunk
ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

Ausstellung I
Ich habe ein Bedürfnis nach Schönheit"
(dlf) - Mary Bauermeister ist ein international gefeierter Kunststar. Sie gilt als Mitbegründerin der Fluxus-Bewegung. In der Villa Zanders in Bergisch Gladbach ist jetzt eine große Werkschau mit Arbeiten aus sechs Jahrzehnten zu sehen.

Ausstellung II
Sushi, Porno, Harakiri?
(3sat-video) - Was fasziniert uns so an der japanischen Ästhetik? Das Funktionale, die Reduktion aufs Wesentliche? Die Ausstellung "Von der Kunst, ein Teehaus zu bauen. Exkursionen in die japanische Ästhetik" im Neuen Museum Nürnberg führt ins Herz japanischen Designs - jenseits von Klischees.


Ausstellung III
Zeitgenössische Kunst Katar
(3sat-video) - Katar ist als Ölland und Ausrichter der FIFA-Weltmeisterschaft 2022 bekannt. Dass dieses kleine, aber schwer vermögende Land auch sehr viel Wert auf Kunst und Kultur legt, weiß kaum jemand. Dabei gilt die Vorsitzende der Qatar Museums (OM) weltweit als wichtigste Sammlerin und Investorin überhaupt. Zudem investiert das Land viel in Museumsneubauten, etwa das National Museum, ein Meisterwerk des französischen Architekten Jean Nouvel, das 2018 eröffnen soll. 2017 war das deutsch-katarische Kulturjahr. Nun beschließt eine Ausstellung das gegenseitige Bemühen, sich besser kennenzulernen. Das Kraftwerk in Berlin zeigt die weltweit größte Ausstellung katarischer Gegenwartskunst: "Zeitgenössische Kunst Katar".

Das Kalenderblatt für Donnerstag, den
348. Tag des Jahres oder der 736.679. Tag unserer Zeitrechnung

Oberbayerischer Locus amoenus















(mbs) - In memoriam: Sommer-Idylle 2017
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte die Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universitaet

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia