Medienticker

Cui bono?

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
11.02.2019. Aktualisiert: EU-Urheberrechtsreform-Einigung: Für den Börsenverein drängt die Zeit -  Künstliche Intelligenz in Verlagen - Verschwundener Social-Media-Auftritt: Merkels Facebook-Seite für Nachwelt erhalten - Trumps Feind ist unser Feind: Erpressungsversuch gegen Amazon-Chef - Umgang mit Rechtspopulisten in der Berichterstattung & Talkshows - Gutachten: Macht den Journalismus gemeinnützig! - Theater-Nachtkritiken aus Leipzig & Wien + Blick in die Zukunft: Von Propheten, Prototypen und Profi.

Heute u. a.

Zitat des Tages:
"Die Zeit wartet auf keinen, auch nicht auf dich." (Mick Jagger)

Heute u. a.:
EU
Urheberrechtsreform_Einigung
(zeit) - Nach langem Streit scheint eine Lösung beim EU-Urheberrecht nahe. Große Online-Plattformen werden Inhalte wohl künftig nach Urheberrechtsverstößen filtern müssen.
Börsenverein: Zeit drängt für Reform des Urheberrechts
(bb)  - Die Mitgliedstaaten im Rat der EU haben sich am Freitagabend in Bezug auf die Verhandlungen zur EU-Urheberrechtsreform geeinigt. Damit können die Trilogverhandlungen zwischen Rat, Parlament und Kommission bereits kommende Woche fortgesetzt werden, meldet der

Cui bono?
 Künstlicher Intelligenz in Verlagen
(bb) - Ulrich Störiko-Blume von der literarischen ProjektAgentur findet die Kassandra-Rufe auf das Ersetzen menschlicher Intelligenz durch Künstliche Intelligenz im Verlagswesen brandgefährlich. Die Frage "cui bono?" werde nicht gestellt: "Wer hat Interesse daran, qualifizierte Menschen durch Maschinen zu ersetzen?" Ein Meinungsbeitrag.

Verschwundener Social-Media-Auftritt
Merkels Facebook-Seite für Nachwelt erhalten
(sp) - Angela Merkel hat sich von Facebook verabschiedet - und auch die alten Beiträge ihrer Seite mit 2,5 Millionen Likes sind nicht länger sichtbar. Laut SPIEGEL-Recherchen sehen Wissenschaftler das kritisch.

Trumps Feind ist unser Feind
Erpressungsversuch gegen Amazon-Chef
(taz) - Amazon-Chef Jeff Bezos wirft dem "National Enquirer" Erpressung vor. Nicht das erste Mal, dass das Blatt versucht, Trump-Gegner mundtot zu machen.

Umgang mit
Rechtspopulisten in der Berichterstattung & Talkshows
(ndm) - Seit auch in Deutschland eine rechtspopulistische Partei in den Landesparlamenten und im Bundestag sitzt, fragen sich viele Medienschaffende, wie sie mit den Rechtspopulisten umgehen sollen. Bietet man ihnen zu oft eine Plattform für ihre Provokationen oder, tut man es nicht, vernachlässigt man Themen, die eine Vielzahl von Menschen umtreiben? Viele Journalist*innen stellt diese Frage vor eine Herausforderung. Nach Rücksprache mit Expert*innen und der Lektüre einiger Untersuchungen haben wir folgende Tipps zusammengestellt.

Gutachten
Macht den Journalismus gemeinnützig!
(nw) - Seit mehreren Jahren wird über die Gemeinnützigkeit von Journalismus diskutiert. Jetzt bringt ein Rechtsgutachten neuen Schwung in die Debatte: Die im Auftrag der nordrhein-westfälischen Landesregierung erstellte Expertise empfiehlt, die Abgabenordnung zu ergänzen und den Journalismus steuerrechtlich als gemeinnützig anzuerkennen.

Streit um
SPD-Medienbeteiligungen
(üm) - Roland Tichy arbeitet daran, als großer Nichtkämpfer für die Pressefreiheit in die Geschichte einzugehen. - Der bekannte Publizist behauptet, dass man in Deutschland Wahrheiten nicht mehr aussprechen darf, die den Mächtigen missfallen. Und anstatt für das Recht zu kämpfen, die Wahrheit zu sagen, gibt er kampflos auf. Anstatt sich mit den Mächtigen anzulegen, geht er der Auseinandersetzung mit ihnen aus dem Weg. Von Stefan Niggemeier

Energiewende im Roman
Literatur unter Strom
(faz) - Anders der Rückblick von Monika Maron, die, nachdem sie sich bereits 1980 im Roman "Flugasche" mit der giftigen Kohlekraft unter DDR-Bedingungen auseinandergesetzt hatte, im Jahr 2010 den literarischen Bericht "Bitterfelder Bogen" veröffentlichte. Darin erzählt sie vom Aufstieg des Solar-Unternehmens Q-Cells, das, so die damalige Vision, im sachsen-anhaltinischen Bitterfeld die Bildung eines solar valley einleiten sollte. Die Sympathiefigur des Textes ist der früh verstorbene Q-Cells-Gründer Rainer Lemoine. Auf einigen schönen Seiten beleuchtet Maron dessen Zeit als Energiepionier Anfang der achtziger Jahre. Von Ingo Uhlig

+ Theater-Nachtkritiken
Der Blauwal soll sein Maul halten!
"Sommer" am Schauspielhaus Wien
(nt) -Elsa-Sophie Jach bringt Sean Kellers Stück am Schauspielhaus Wien zur Uraufführung

Du kommst hier nicht rein
"Disko" am Schauspiel Leipzig
(nt) - Ivan Panteleev bringt Wolfram Hölls Auftragswerk für das Schauspiel Leipzig zur Uraufführung
Filmkritik
Brecht
(nt) - Heinrich Breloer verfilmt Leben und Arbeiten Bertolt Brechts in zwei Teilen für die ARD

Blick in die Zukunft
Von Propheten, Prototypen und Profi
(dlfk) - Der Blick in die Zukunft ist ein Menschheitstraum. Dass einige Propheten dabei vor allem ihren eigenen Nutzen im Sinn haben, zieht sich durch die Geschichte - von traditionellen Orakeln der Antike bis zu den Startups und Consultants von heute.


+++ Aktualisierungen vom Wochenende
Nachruf
Tomi Ungerer ist tot
(dlfk) - Der französische Zeichner, Buchillustrator und Schriftsteller Tomi Ungerer ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren in Irland.
Freizügig & kosmopolitisch
(taz) - Der einfühlsame elsässische Kinderbuchautor und bissige Karikaturist war schon zu Lebzeiten eine Legende. Nun ist Tomi Ungerer 87-jährig gestorben.
<--- Eine Retrospektive
veranstaltet von Daniel Keel. Mit Texten von Friedrich Dürrenmatt, Manuel Gasser, Walther Killy und Tomi Ungerer - Zum 60. Geburtstag am 28.11.91: Das Schönste und Beste aus dem riesigen Werk von Tomi Ungerer: zärtliche, liebevolle, hinterlistige, bitterböse, entlarvende, satirische, wehmütige, explosive, freche, phantastische Bilder. Mit Texten von Friedrich Dürrenmatt, Manuel Gasser, Walther Killy und Tomi Ungerer. - s. a. die Bücherschau

Die Literaturstadt Bergen
Eine gewisse Grundgetrübtheit
(dlfk) - Das norwegische Bergen ist bekannt für schlechtes Wetter. Diese schroffe Umgebung hat Literaten wie Karl-Ove Knausgard oder Tomas Espedal inspiriert. Auch dank ihrer Bücher ist das "Tor zu den Fjorden" heute ein literarisches Zentrum.
Bergen im Regen
Ein Spaziergang mit dem Schriftsteller Tomas Espedal
(dlfk-audio) - Von Andrea Gerk (5:55 min)  -
Tomas Espedals Roman "Bergeners" "Aus dem Norwegischen von Hinrich Schmidt-Henkel. "Bergeners" ist eine ungewöhnliche Liebeserklärung an den zwischen Bergen und Fjorden gelegenen Heimatort Tomas Espedals. Die Erzählung beginnt im extravaganten The Standard Hotel in New York und endet im Berliner Askanischen Hof, denn immer wieder versucht Tomas zu fliehen: vor dem Trubel um seine Person nach dem Erscheinen von Knausgårds Büchern, vor der Einsamkeit, nachdem seine Freundin ihn verließ, vor sich selbst. Jedes Mal kehrt er aber zurück zu dem Ort seiner Kindheit, dem Ort, der seine Erinnerungen konserviert. Meist sind es Erinnerungen an die Frauen, die der Autor einst liebte." (Klapptext) - mehr hier über Espedal

Bayern2 - Bayerisches Feuilleton
"Zum 30. Todestag des Autors Thomas Bernhard"
"Die Thomasbernhardorteaufsuchkrankheit"Wie sehr ein Autor seine Leser infizieren kann
Von Bernhard Setzwein

Schriftsteller, Theatermacher, Nationalheiliger
(dlfk) - Kaum ein anderer deutschsprachiger Schriftsteller des 20. Jahrhunderts erhitzte die Gemüter so sehr wie er. Die Theaterstücke des Österreichers Thomas Bernhard verursachten Skandale, seine Romane zogen Gerichtsverhandlungen nach sich. 
Territorium der Haifische
Thomas Bernhards Lektorin Annelise Botond
(fk) - Anneliese Botond war Lektorin bei Insel und Suhrkamp und begleitete über mehrere Jahre Thomas Bernhards Werk. Zwischen 1963 und 1970 verfasste sie mehr als 140 Briefe an Bernhard, dessen vermutlich wenige Antwortschreiben sich nicht erhalten haben. Im Korrektur-Verlag sind Botonds Briefe nun erschienen. Alexandru Bulucz hat sie studiert. - Buchbesprechung von Alexandru Bulucz
mehr über Bernhard in der Bücherschau
Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

Radiotipps für den 11.02.19
Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter friendsofalan.de

Musiktipp I
19.30 Uhr Ö1 "On Stage"
Théo Ceccaldi & Freaks sowie Leïla Martial beim Jazzfestival Saalfelden 2018


Musiktipp II
20.03 Uhr - Deutschlandfunk Kultur - In Concert
Herbst-Tour 2018: "Judith Holofernes und Band"
Aufzeichnung vom 19.11.2018 aus dem 'kassablanca gleis 1', Jena


Musiktipp III
22.04 Uhr - WDR 3 - Jazz & World 
"Mister Q. Die Karriere des Arrangeurs und Komponisten Quincy Jones"
Quincy Jones und die WDR Big Band beim Montreux Jazz and Worldmusic Festival 1992


Musiktipp IV
23.03 Uhr - SWR2 - JetztMusik
"Klangkünstlerin des Verborgenen"
"Christina Kubisch im Porträt" Von Juana Zimmermann

Hörtipp I
21.04 Uhr - kulturradio - Musik der Gegenwart
"Das Ensemble KNM Berlin" Am Mikrofon: Margarete Zande

Hörtipp II
22.03 Uhr - SWR2 - Essay
"Das größte Rudel der Welt"
"Einige Gedanken über sexuelle Belästigung" Von Margarete Stokowski

Hörtipp III
23.03 Uhr - Ö1 - Zeit-Ton "Kompositionen in der Königsdisziplin"
Streichquartette aus 50 Jahren Musikgeschichte. Gestaltung: Nicole Brun

Buch+Blattmacher-News

Medien-Watchblog
(mdr) - Die Kolumne wird von Montag bis Freitag am späten Vormittag vom MDR publiziert ...

Medienauslese ...
Tichys Taktik, Giffey im Visier, Rechtspopulisten
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Roland Tichy (uebermedien)
2. Verdacht (faz)
3. Gutachten (netzwerkrecherche)
4. Rechtspopulisten (neuemedienmacher)
5. Merkels Facebook-Seite (spiegel)
6. Trumps Feind (taz)

Presseschauen im Hörfunk
Vom vom 11. Februar 2019, 07:05 Uhr
(dlf) - Die Zeitungen beschäftigen sich mit dem neuen Sozialstaatskonzept der SPD und dem sogenannten Werkstattgespräch der CDU zur Flüchtlingspolitik. Beleuchtet wird in diesem Zusammenhang auch der Zustand der Großen Koalition.
Die internationale Presseschau
(dlf) - ab 13.00 Uhr
Weitere Kulturnachrichten
(dra) für den 11.02.2019

Deutsche Post erhöht
Briefporto im Sommer deutlich stärker
(turi2) -  Deutsche Post erhöht das Briefporto statt im April erst im Sommer, schreibt die "FAZ". Dafür falle die Preiserhöhung deutlich größer aus. Standard-Briefe sollen künftig voraussichtlich 85 bis 90 Cent kosten, so der noch nicht genehmigte Entwurf der neuen Portoverordnung.

"Offline ist der neue Luxus"
Eine Reise in die tschechische Jugendbuchszene
(bb) - Tschechien, das Gastland der diesjährigen Leipziger Buchmesse, hat eine Jugendbuchszene, die durch ihren visuellen Reichtum verblüfft - und YouTube mit opulenten Sachbüchern die Schau stiehlt. Unser Leipzig-Korrespondent Nils Kahlefendt war dort.


Mit 60 zum Erfolgsschriftsteller
(dlfk) - Erst mit knapp 60 fing Fontane an Romane zu schreiben, vorher war er Apotheker und Journalist. Bis zu seinem Tod schrieb er noch 17 Romane. Zimmermanns solide und sachliche Biografie erzählt von dem Werdegang des Romanciers.

Menschen in ihrem Daseinselend
Matthias Nawrat: "Der traurige Gast"
(dlfk) - Ein namenloser, schemenhaft bleibender Erzähler streift durch die Stadt, landet bei einer polnischen Architektin und kommt mit ihr ins Gespräch. Matthias Nawrats in klarer Sprache verfasster Roman ist von einem weltumfassenden Schmerz getragen.

Die Welt ist Klang
Katharina Mevissen: "Ich kann dich hören"
(dlfk) - Welches Geräusch macht eigentlich ein Nieselregen? Katharina Mevissen erzählt in ihrem Debütroman "Ich kann dich hören" vom Sound des Alltags und vom Zauber der Sprache.

Das Erinnern wird zum Ungeheuer
Yishai Sarid: "Monster"
(dlfk) - Im Roman "Monster" von Yishai Sarid wird ein israelischer Historiker eher zufällig zum Erinnerungsarbeiter. Er beschäftigt sich immer intensiver mit dem Holocaust, wird gepackt von einer Art heiligem Entsetzen und verliert allmählich die Kontrolle.

Else Lasker-Schüler
Spuren der Avantgardistin in Wuppertal
(dlfk) - Im Berlin der 1920er-Jahre war Else Lasker-Schüler die bedeutendste Expressionistin. Geboren wurde sie in Elberfeld, das heute zu Wuppertal gehört. Dort gründete sich 1990 die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft, die Literatur junger Migranten fördert.

Viel Symbolik, wenig Inhalt
Jadus Debütalbum "Nachricht vom Feind"
(dlfk) - Mit 19 Jahren bricht die Sängerin Jadu die Ausbildung ab und verlässt die Provinz, um in Berlin ihr musikalisches Glück zu finden. Inspiriert von Marilyn Manson, Rammstein und Marlene Dietrich erscheint jetzt ihr Debütalbum "Nachricht vom Feind".


+++ Bücher im Fernsehen
TV-Literatursendungen
buchzeit (3sat)
buecherjournal (ndr) -
das-literarische-quartett (zdf)
druckfrisch (daserste)
erLesehn (orf) - Jeden zweiten Dienstag 20.15 Uhr (Wh Mi-Na, Do- & Freitag Mi)
frau-tv (wdr)
froehlich-lesen (mdr)
lesenswert (swr)
literaturclub (srf) - Dienstags (neunmal jährlich)

+++ Besten+Bestseller-Listen
Krimibestenliste
Die zehn besten Krimis im Februar
(dlfk) - Deutschlandfunk Kultur und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung präsentieren die besten Krimis des Monats. "Bluebird, Bluebird" von Attica Locke steigt direkt auf Platz 1 ein. Das Buch handelt von Rassismus und paranoider Gewalt.

Deutscher Krimipreis 2019
(dlfk) - Der deutsche Krimipreis 2019 geht an Simone Buchholz für "Mexikoring". Jurorin Sonja Hartl lobt den knappen "Buchholz-Sound" und "hinreißende Sprachbilder". Auch andere prämierte Krimis seien "hochpolitisch".

- mehr in der Bücherschau

Takis Würger mit "Stella" auf Platz 4
Buchcharts - die aktuellen Bestsellerlisten, 23.01.219
(bb) -  Michel Houellebecq ("Serotonin") hält sich in den Belletristik-Charts oben, Takis Würger ("Stella") rückt nach vorn auf Platz 4. Die meisten Neueinsteiger gibt es wieder mal bei den: Ratgebern.

Doppelsieg für Dörte Hansen
BuchMarkt lässt Buchhändler Jahresfavoriten wählen
(bb)  Der Buchhandel hat über das BuchMarkt-Panel Autor, Buch und Verlag des Jahres 2018 gewählt: Dörte Hansen ist Autorin des Jahres und auch mit ihrem Roman "Mittagsstunde" macht sie das Rennen. Doppel-Silber geht an Juli Zeh.

Januar

SWR-Bestenliste


Die 20 wichtigsten Bücher
(welt) - Tausende neue Romane. Aber wer soll das bitte alles lesen? Wir hätten da ein paar Empfehlungen für den Bücherherbst - in jeweils nur einem Satz erklärt.

Sachbuchbestenliste im Januar

Deutschlandfunk Kultur, ZDF und "Die Zeit" präsentieren die stärksten Sachbücher des Monats. Gekürt werden die Titel von einer Jury aus 30 Kritikerinnen und Kritikern.
Anzeige

IT-News

Microsoft Office 2016
Die besten Tipps & Tricks
(cw) - Microsoft Office ist ein alltäglicher Begleiter im Büroleben. Doch reizen Sie die Software wirklich voll aus? Wir verraten praktische Tricks.
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Académie française
Berühmt, talentiert und ritterlich
(dlfk) - Die Académie française ist eine der ältesten Gelehrtengesellschaften. Und ein Männerverein: Nur vier der 40 Mitglieder sind Frauen wie Dominique Bona. Das liegt der Schriftstellerin zufolge auch daran, dass ihnen oft der Mut zu einer Bewerbung fehlt.

TV/Radio, Film + Musik-News

Hör- und TV-Tipps für den 11.02.19 - Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter friendsofalan.de

Blossom Dearie
Die große Eigenwillige mit der Mädchenstimme
(dlfk) - Cocktail-Sound, Bebop-Piano, dazu ein Hauch von "Little girl lost" in der Stimme: Das macht die Musik der vor zehn Jahren verstorbenen Blossom Dearie aus. Sie war auch eine virtuose Klavierspielerin und eine Grenzgängerin zwischen Pop und Jazz.

+++ 69. Berlinale
Außer Atem
Das Berlina Blog

 Berlinale-Jurypräsidentin Juliette Binoche
"Als junge Schauspielerin stellte ich zu wenig in Frage"
(dlfk) - Juliette Binoche war in "Der englische Patient" und "Chocolat" zu sehen - und sie ist Jury-Präsidentin der diesjährigen Berlinale. Wir haben mit der französischen Schauspielerin über fragwürdige Filmszenen und Rollenbilder gesprochen.

Eröffnungsfilm
"The Kindness of Strangers"
Ein "Mitfühlzeichen" in kalten Zeiten
(dlfk) - Mit "The Kindness of Strangers" der dänischen Regisseurin Lone Scherfig hat am Donnerstagabend die 69. Berlinale begonnen. Unser Kritiker Patrick Wellinski hat den Eröffnungsfilm gesehen und sich über diesen "klassischen Oldschool-Film" gefreut.
Retrospektive 2019
Wie Regisseurinnen in Ost und West den Film eroberten
(dlfk) - "Die bleierne Zeit", "Taube auf dem Dach" oder "Malou" - in 26 Filmen beleuchtet die Berlinale Frauenfilme aus DDR und Bundesrepublik. Programmleiter Rainer Rother sieht viele Parallelen zwischen Ost und West.

Varia

Plagiatsvorwürfe gegen Giffey
Ein Verdacht ist schnell in der Luft
(faz) - Wegen eines Plagiatsverdachts prüft die Freie Universität Berlin die Doktorarbeit von Familienministerin Franziska Giffey. Bei genauem Hinsehen sind die Vorwürfe gegen die Dissertation allerdings keinesfalls mit bekannten Plagiatsfällen vergleichbar.

Das Kalenderblatt für Freitag, den
42. Tag des Jahres oder der 737.103. Tag unserer Zeitrechnung








Auf jeden Pinselstrich zoomen

(pt) - Über das analoge und das digitale Schauen in der großen Wiener Bruegel-Ausstellung. Oder: Gute Digitalisierung braucht das Zusammenwirken aus Hirn, Mut und Aufwand. Sechs Miniaturen. Von Rüdiger Wischenbart.

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

Das Zitat des Tages
lieferte ub.hsu-hh.de

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hi61
Archiv: Varia