Medienticker

Troll-Terrorist

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
18.03.2019. Aktualisiert: Holger Steltzner ist nicht mehr FAZ-Herausgeber - Streit um Artikel 13: Nun will die CDU Upload-Filter plötzlich mit einem nationalen Alleingang verhindern & SPD will eine europäische Lösung - Moral & Manipulation in den Medien: "Journalismus kennt kaum Selbstkritik" oder Die Kunst der wahren Erfindung - Der Troll-Terrorist & Bild-Chef Julian Reichelt - Streaming-Streit zwischen Spotify und Apple eskaliert  & Ist Streaming die Rettung für Hörbuch-Verlage - Gegenveranstaltung zur Leipziger Buchmesse: Rechte Verlage präsentieren Programm in Halle.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Nenn mich nicht Walentin, du nennst ja auch nicht deinen Vater Water." (Karl Valentin)

Heute u. a.
FAZ
Holger Steltzner verlässt das Herausgeber-Gremium
(nb) - Holger Steltzner ist überraschend aus dem Kreis der Herausgeber der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' (FAZ) ausgeschieden. "Die Grundlage für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den anderen Herausgebern war nicht mehr gegeben", heißt es in einer Erklärung des Verlags. Details wurden nicht genannt. Mehr bei Meedia.

Streit um Artikel 13
(mee) - Nun will die CDU Upload-Filter plötzlich mit einem nationalen Alleingang verhindern
SPD will europäische Lösung bei Uploadfiltern
(zeit) - CDU und SPD sind uneins, wie Urheberrechte im Internet geschützt werden sollen. Die SPD nennt den Vorschlag der Union "unglaubwürdig" und warnt vor nationalen Lösungen.

"Journalismus kennt kaum Selbstkritik"
Frank A. Meyer über den Fall Relotius, Moral und Manipulation in den Medien
(blick) - In der neuen Folge von "frank & frei" sinniert Ringier-Publizist Frank A. Meyer über das System, das hinter Fälschungen und Manipulationen in den Medien steckt - und er erklärt, weshalb der Journalismus die Gesellschaft abbilden sollte

Nach Relotius oder Die Kunst der wahren Erfindung
(nzz) - Wie weit reicht die künstlerische Freiheit in der Reportage? Angesichts von Fälschungen und Fake News müssen Journalisten transparenter machen, wie sie Fakten verarbeiten.
Rainer Stadler

Netzkultur
 Attentat von Christchurch Der Troll-Terrorist
(sp) - Der Attentäter von Christchurch verknüpft seine faschistische Ideologie mit der Netzkultur. Die mediale Verbreitung der Tat ist Teil des Terrors - wir müssen uns hüten, unabsichtlich mitzumachen.
Kritik an Bild-Chef Julian Reichelt
(mee) -  wegen Veröffentlichung von Szenen aus Live-Video des Attentäters

Streaming-Streit eskaliert
Spotify wirft Apple vor, "ein Monopolist" zu sein
(mee) - Die Attacken werden schärfer. Anfang der Woche hat Spotify gegen Apple vor der EU-Kommission Beschwerde eingelegt und dem US-Tech-Giganten unfairen Wettbewerb im Streaming-Markt vorgeworfen. Apple konterte am Freitag mit dem Vorwurf, dass Spotify bestrebt sei, alle Vorteile des App Store-Ökosystems einzubehalten, ohne einen Beitrag zu diesem Marktplatz zu leisten. Daraufhin fahren die Schweden noch schwereres Geschütz auf und werfen dem iKonzern vor, "ein Monopolist" zu sein.

Hörspiel-Verlage
Ist Streaming die Rettung?
(bb) - Der Ende der 60er gegründete Maritim Verlag hat vor vier Jahren sein komplettes Hörspiel-Programm digitalisiert - und das Unternehmen damit wieder auf Kurs gebracht. Wie das funktioniert und warum das gesprochene Wort gerade so unglaublich boomt, erklärt Maritim-Geschäftsführer Sebastian Pobot.

Literaturpreis in Ungarn
Orbán ehrt antisemitischen Schriftsteller
(faz) - Der Schriftsteller Kornel Döbrentei ist durch dumpfen Antisemitismus aufgefallen. Jetzt wurde er mit einem staatlichen Literaturpreis geehrt. Vorgeschlagen hatte ihn Ministerpräsident Viktor Orbán.

Gegenveranstaltung zur Leipziger Buchmesse
Rechte Verlage präsentieren Programm in Halle
(dlf) - Neonazis, Neue Rechte, junge und alte Vordenker der identitären Bewegung sind nach Halle gekommen. Die Identitären haben in der Stadt ein Haus, in dem rechte Verlage am Wochenende aktuelle Bücher vorstellten. Gleichgesinnte waren willkommen, kritische Nachfragen eher unerwünscht.

Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

Radiotipps für den 18.3.19
Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter friendsofalan.de

Musiktipp I
19.30 Uhr - Ö1 - On Stage
Monsieur Doumani im Mai 2018 in der Wiener Sargfabrik


Musiktipp II
20.03 Uhr - Deutschlandfunk Kultur - In Concert
"NES" A-Trane Berlin, Aufzeichnung vom 13.02.2019


Musiktipp III
20.04 Uhr - SR 2 - Konzert aus Madrid
Sinfonieorchester der Radiotelevisión Española; Erik Nielsen, Dirigent; Daniel Müller-Schott, Cello
Werke von Edouard Lalo, Paul Dukas
Aufnahme vom 30. November 2018 aus dem Teatro Auditorio de San Lorenzo de El Escorial in Madrid


Musiktipp IV
22.04 Uhr - WDR 3 - Jazz & World
"Nat King Cole "At The Sands""
"Mr. Cole won't rock'n'roll!" - Zum 100. Geburtstag des Pianisten und Sängers Nat "King" Cole
Aufnahmen vom 14. Januar 1960 aus Las Vegas


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 - Hörspiel Thema "Mythenbildung"
"Die Hamletmaschine" Von Heiner Müller Regie: Heiner Müller und Harun Farocki
Aufnahme des SDR

Hörtipp II
21.04 Uhr - kulturradio - Musik der Gegenwart
"Das Saxofon in der Neuen Musik" In diesem Jahr ist das Saxofon Instrument des Jahres.
Am Mikrofon: Margarete Zander

Hörtipp III
22.03 Uhr - SWR2 - Essay
"Die ungeheure Entbehrlichkeit des Menschen"
"Adalbert Stifters anthropofugale Erzählkunst" Von Manfred Koch

Hörtipp IV
23.03 Uhr - SWR2 - JetztMusik
"Abschied vom Menschen"
"Die Komponistin Liza Lim" Ein Porträt von Martina Seeber

Buch+Blattmacher-News

Zitat des Tages
"Nenn mich nicht Walentin, du nennst ja auch nicht deinen Vater Water." (Karl Valentin)

Medien-Watchblog

(mdr) - Die Kolumne wird von Montag bis Freitag am späten Vormittag vom MDR publiziert ...

Medienauslese ...
Christchurch, "Künstlerische Freiheit", Tragödienjournalismus
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Der Troll-Terrorist (spiegel)
2. Wenn dem Sprecher schlecht wird (blog.tagesschau)
3. "Tragödienjournalismus (meedia)
4. Nach Relotius (nzz)
5. Post aus Washington (getrevue)
6. Frank A. Meyer (blick)

Presseschauen im Hörfunk
Vom vom 18. März 2019, 07:05 Uhr
(dlf) - In der heutigen Ausgabe geht es um den Tropensturm Idai im südlichen Afrika und die Wahl in der Slowakei. Im Fokus bleibt aber der islamfeindliche Terroranschlag in Christchurch.
Die internationale Presseschau
(dlf) - ab 14.00 Uhr
Weitere Kulturnachrichten
(dra) für den 18.03.2019

Zum 90. Geburtstag von Christa Wolf
Christa Wolf & der Literaturstreit im vereinten Deutschland
Eine Dokumentation aus dem Jahr 1991 als Sonderausgabe in literaturkritik.de. Von Thomas Anz
Und aus dem Archiv von literaturkritik.de
oe.orf - Zeit-ton
Christian Wolff
New York, Zufall, Politik und Gelassenheit
mehr in der Bücherschau & mehr hier & Veranstaltungshinweis
Lesung und Gesprächzum 90. Geburtstag
Montag, 18.03.2019, 19:30 Uhr
Literaturhaus Berlin - Fasanenstraße 23
Nachdenken über Christa W.

Christoph Hein, Judith Schalansky und Ingo Schulze lesen aus Werken von Christa Wolf
Moderation: Lothar Müller


René Kalisky
Blumen im brüchigen Frühling -
(fk) - René Kalisky war ein belgischer Schriftsteller polnisch-jüdischer Herkunft. Ein Jahr vor seinem Tod 1981 veröffentlichte er das Bühnenstück "Falsch", in dem ein älterer Herr auf der Straße zusammenbricht und daraufhin in eine Welt gerät, in der Zeiten und Orte nicht mehr getrennt sind, aber die Individuen des familiären Umkreises unverändert bleiben. Elvira M. Gross hat sich die österreichische Erstaufführung im Wiener Theater Nestroy/Hamakom angesehen.

Auszeichnung
Michel Decar gewinnt Wortspiele-Preis 2019
(sz) - Michel Decar hat den Wortspiele-Preis für junge Literatur gewonnen. Decar, der als Dramatiker vor allem durch sein Stück "Philipp Lahm" bekannt wurde, las bei dem dreitägigen Wortspiele-Festival aus seinem Debütroman "Tausend deutsche Diskotheken". Dort erzählt er vom Privatdetektiv Frankie, der - einem Erpresser auf der Spur - durch die Szenediscos der Achtzigerjahre streift. In der Begründung der Jury heißt es: "Mit maximaler Lakonie erscheint dieser Frankie, ein schräger müder Nachfahre von den Hardboiled-Helden früherer Caper Novels. Doch Michel Decar belässt es nicht bei flotten Sprüchen. Trauer schwingt mit und leise Ironie, Wahrheit und Täuschung, Schein und Sein." Der Wortspiele-Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Zusätzlich erhält Decar ein einmonatiges Aufenthaltsstipendium im Goethe-Institut Peking.

Zum 70. Geburtstag von Slavoj Žižek
Warum wir radikaler denken müssen
(dlfk) - Wir haben die Welt genug verändert, jetzt kommt es darauf an, sie besser zu interpretieren, sagt Slavoj Žižek. Mit Thesen wie diesen stellt der Philosoph Karl Marx auf den Kopf und provoziert Linke wie Konservative. Am 21. März wird er 70 Jahre alt.

Frankfurter Anthologie
Charles Baudelaire: "Exotischer Geruch"
(faz) - Baudelaires moderne, einfache Sprache bereitet Übersetzern oft Probleme. Ernst Fischer lässt das Wesentliche dieser Verse auch auf Deutsch erklingen. Von Wolfgang Matz

Mut zum Irrtum
Zum Tod von W.S. Merwin
(faz) - Wer im Alter zwischen sechzehn und zwanzig nicht riskiere, einen Narren aus sich zu machen, werde vermutlich kein Schriftsteller mehr, sagte W.S. Merwin. Jetzt ist der vielfach preisgekrönte Dichter gestorben.  Von Jürgen Kaube

Zum Tod von Axel Bertram
Verschönerung des Alltagslebens
(dlfk) -Der bekannteste Gebrauchsgrafiker der DDR, Axel Bertram, ist am Samstag im Alter von 82 Jahren gestorben. Jeder hatte von ihm entworfene Münzen und Briefmarken in der Hand, ohne es zu wissen. "Er war praktisch immer da, aber wir kannten seinen Namen nicht."

<--- Herausgegeben von Mathias Bertram in Zusammenarbeit mit der Stiftung Neue Kultur und dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek
224 Seiten mit 500 farbigen Abbildungen
17 x 26 cm, Festeinband, Schutzumschlag, Fadenheftung
"Axel Bertram gehört zu den einflußreichsten und vielseitigsten deutschen Grafikdesignern. Mit einem an der Tradition geschulten Formbewußtsein und dem Selbstverständnis eines Künstlers, der nicht für das Museum, sondern für den Alltag arbeiten will, nimmt er seit 50 Jahren jede Gelegenheit wahr, Neues auszuprobieren. Der reich illustrierte Überblick über sein Werk belegt seine Meisterschaft auf allen Gebieten grafischen Schaffens, sei es bei der Gestaltung zahlreicher Bücher, dem Entwurf von Plakaten, Briefmarken, Signets und Münzen, als Designer legendärer Zeitschriften wie der "Sibylle" und der "Wochenpost" oder als exzellenter Schriftgestalter. Begleitet von Zitaten, Erläuterungen und Kommentaren gibt die Sammlung zugleich aufschlußreiche Einblicke in die Geschichte der visuellen Kultur" (Klappentext)

+++ Preis der Leipziger Buchmesse 2019
Belletristik

+ Kenah Cusanit "Babel" - (Klappentext+mehr)

+ Matthias Nawrat: "Der traurige Gast" - (Klappentext+mehr)

+ Jaroslav Rudiš: "Winterbergs letzte Reise" -(Klappentext)

+ Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen" - (mehr)

+ Feridun Zaimoglu: "Die Geschichte der Frau" - (Klappentext + mehr)

+ Sachbuch/Essayistik

+ Frank Biess: "Republik der Angst. (Klappentext)

+ Harald Jähner: "Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945-1955" - (Klappentext)

+ Marko Martin: "Das Haus in Habana." - (Klappentext)


+ Lothar Müller: "Freuds Dinge" - (mehr)

+ Kia Vahland: "Leonardo da Vinci" - (mehr)

+ Übersetzung

+ Georg Aescht übersetzte aus dem Rumänischen: "Der Wald der Gehenkten" von Liviu Rebreanu - (Klappentext+mehr)

+ Susanne Lange übersetzte aus dem Spanischen: "Gringo Champ" von Aura Xilonen - (Klappentext + mehr)

+ Timea Tankó übersetzten aus dem Ungarischen: "Löwenchor" von György Dragomán - (mehr)

+ Karin Uttendörfer übersetzte aus dem Französischen: "Tierreich" von Jean-Baptiste Del Amo -  (Klappentext)

+ Eva Ruth Wemme übersetzte aus dem Rumänischen: "Verlorener Morgen" von Gabriela Adameşteanu
(mehr)

Anzeige

Best+Bestseller

Buchcharts
Die aktuellen Bestsellerlisten 13. März 2019
Mit "Kaffee und Zigaretten" auf Platz 1
(bb) - Ferdinand von Schirach schafft mit "Kaffee und Zigaretten" im zweiten Anlauf den Sprung auf Platz 1 der Belletristik-Charts - im Sachbuchumfeld und bei den Ratgebern dominieren weiterhin Gesundheitsfragen. Das Extra diese Woche: Die neue Indie-Liste ist da!

hr2-Hörbuchbestenliste
Im März hat sich die Jury für ein Hörbuch entschieden, das ein Leben mit exemplarischen Bildern, Dingen und Erinnerungen Revue passieren lässt, bei den Kinder- und Jugendhörbüchern für ein turbulentes Abenteuer um eine Riesenbirne. (pdf)

+ ORF-Bestenliste (März)
Die zehn besten Literaturtitel im März
1. Laura Freudenthalers "Geistergeschichte"
2. Slobodan Šnajders "Die Reparatur der Welt"
3. Dževad Karahasan "Ein Haus für die Müden"
4. Klaus Merz "firma"
5. Barbara Zeman "Immerjahn", Hoffmann und Campe
6. James Baldwins "Nach der Flut das Feuer", dtv
7. Julian Barnes "Die einzige Geschichte"
8. Maria Stepanovas "Nach dem Gedächtnis"
9. Marko Dinićs "Die guten Tage", Zsolnay
10. John Wrays "Gotteskind"

+ SWR Bestenliste März
- Platz 1 (76 Punkte)
Julian Barnes: "Die einzige Geschichte"
- Platz 2 (52 Punkte)
Kenah Cusanit: "Babel"
- Platz 2 (52 Punkte)
Reinhard Kaiser-Mühlecker: "Enteignung"
- Platz 4 (50 Punkte)
Klaus Merz: "firma"
- Platz 5 (38 Punkte)
Monika Rinck: "Champagner für die Pferde"
- Platz 6 (37 Punkte)
Annie Ernaux: "Der Platz"
- Platz 7 (33 Punkte)
Barbara Honigmann: "Georg"
- Platz 8 (30 Punkte)
Matthias Nawrat: "Der traurige Gast"
- Platz 9 (27 Punkte)
Clemens J. Setz: "Der Trost runder Dinge"
- Platz 10 (23 Punkte)
A. L. Kennedy: "Süßer Ernst"
- mehr in der Bücherschau
30 Kritiker. 10 Bücher. 1 Liste
(swr2) - Aus der Jury diskutieren die Literaturkritiker Nicola Steiner, Elmar Krekeler und Christoph Schröder über ausgewählte Bücher Moderation: Gerwig Epkes (Aufzeichnung aus dem Künstlerhaus Edenkoben)

+ Krimibestenliste
Die zehn Besten im März
(dlfk) - Deutschlandfunk Kultur und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung präsentieren die besten Krimis des Monats: Eine Grube voll Leichen versetzt eine Kleinstadt in Aufruhr - James Sallis "Willnot" steigt auf Platz zwei der Krimibestenliste ein. Auf Platz drei ermittelt Inspektor Azémar. Und Attica Lockes Südstaatenthriller "Bluebird, Bluebird" hält Platz eins.


+ Sachbuchbestenliste im März
Angst, Politik und Sex-Maschinen
Deutschlandfunk Kultur, ZDF und "Die Zeit" präsentieren die stärksten Sachbücher des Monats. Gekürt werden die Titel von einer Jury aus 30 Kritikerinnen und Kritikern.
Wir leben in einer "Republik der Angst", sagt der Historiker Frank Biess und erobert mit seinem gleichnamigen Buch Platz eins der Sachbuchbestenliste. Andere Autoren beschäftigen sich mit Sex-Maschinen, LSD und digitalen Stammesgesellschaften. - Liane von Billerbeck im Gespräch mit Christian Rabhansl (Audio -5:26 min)
+ Lesart-Gespräch: Joachim Scholl mit Christian Rabhansl (Audio - 4:08 min)

Literatur in Hörfunk+TV

Buchkritiken von Deutschlandfunk & Deutschland Kultur in der täglichen Perlentaucher-Bücherschau ab 14.00 Uhr

Kinderhörspiel 6 für Erwachsenenweinnweungf
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
von Michael Ende
(wdr) -  Es gibt Geschichten, die kann man nicht oft genug lesen, sehen und hören. Die Abenteuer von Jim Knopf gehören für mich dazu. Ich habe das Buch als Kind gelesen, ich habe es als Bilderbuch mit meinem Sohn durchgeblättert, als normales Buch später vorgelesen, dann den Film gesehen und das Marionettentheater, und jetzt habe ich mich gefreut, die phantasievolle Welt von Michael Ende noch einmal besuchen zu können - diesmal im Podcast des Kinderradiokanals KiRaKa vom WDR. Das Hörspiel ist aufwändig produziert und angenehm unaufgeregt, verglichen mit anderen Produktionen für Kinder, die sich nur noch als Krach bezeichnen lassen... Empfohlen ist das Hörspiel ab 5-6 Jahren. - Länge: 6 Folgen à ca. 45 Minuten

Das bin doch ich!
Das literarische Spiel mit der eigenen Biographie
(dra-audio 8:55 min) von Edelgard Abenstein

Literaturarchiv Marbach
Celans Briefe an eine Unbekannte
(dlfk) - In Berlin wurde ein Konvolut bisher unbekannter Briefe von Paul Celan versteigert. Celan schrieb sie 1951 in Paris an eine Frau, die er Hannele nannte. Der Leiter des Marbacher Literaturarchivs, Ulrich von Bülow, bezeichnet die Briefe als "sehr interessant". (s.a. Heute u. a.)

Tschechische Literatur
Von Kaffeehaus-Intellektuellen und Weltenbummlern
(dlfk) - Einst regierte hier ein Schriftsteller, Václav Havel. Doch inzwischen herrscht in der Tschechischen Republik Populismus und Abschottung. Wie die Literaturszene des Landes damit umgeht, hat Olga Hochweis erkundet.

Oskar Pastior als Zeichner
Fliegende Münder und Zigarettenschlangen
(dlfk-audio 6:34 min) - Von Tobias Lehmkuhl

Elternschaft - philosophisch betrachtet"Man hat zwei Herzen in sich"
Flaßpöhler / Werner, "Zur Welt kommen - Elternschaft als philosophisches Abenteuer"
(dlfk) - Svenja Flaßpöhler und Florian Werner im Gespräch mit Joachim Scholl
Philosophieren und Geburtshilfe - in der Antike galt das als Synonym. Philosophin Svenja Flaßpöhler und Autor Florian Werner haben ihr Leben als Elternpaar in einem Buch verarbeitet und beschreiben den Alltag mit Kindern als philosophisches Abenteuer.
- mehr in der Bücherschau

Das Buch meines Lebens
V. S. Naipaul: "An der Biegung des großen Flusses"
(dlfk) - Der Schriftsteller und Übersetzer Gregor Hens hat sich an "A Bend in the River" von V. S. Naipaul berauscht. Allerdings nicht an der Geschichte - sondern an der Sprache. "Ich habe immer noch diesen Ton im Ohr", schwärmt Hens.


+ Buchrezensionen im Hörfunk ...
Cover: Gegen EndeWarum veröffentlicht man so was?
Michael Rutschky: "Gegen Ende"
(dlfk) - Michael Rutschkys posthum veröffentlichtes Tagebuch gibt Einblick in eine zerrüttete Alkoholiker-Ehe - der Ton gekränkt und voller Eitelkeit. Seine Aufzeichnungen unter dem Titel "Gegen Ende" haben unsere Kritikerin befremdet.
mehr in der Bücherschau



+++ ... und im Fernsehen +++
+ TV-Literatursendungen
buchzeit (3sat)
buecherjournal (ndr) -
das-literarische-quartett (zdf)
druckfrisch (daserste)
erLesehn (orf) - Jeden zweiten Dienstag 20.15 Uhr (Wh Mi-Na, Do- & Freitag Mi)
frau-tv (wdr)
froehlich-lesen (mdr)
lesenswert (swr)
literaturclub (srf) - Dienstags (neunmal jährlich)


+ Literarisches Quartett vom 1. März
Volker Weidermann lud am Freitag, 1. März, 23.45 Uhr, im ZDF gemeinsam mit Christine Westermann und Thea Dorn zum "Literarischen Quartett" ein. Zu Gast war dieses Mal der Schriftsteller und Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck. Die vier diskutieren über folgende Werke:
- Michel Houellebecq: "Serotonin"
- Gabriele Tergit: "Effingers"
- Hanya Yanagihara: "Das Volk der Bäume"
- T.C. Boyle: "Das Licht"
Spoiler im Überblick
 (lc) -Aus der original Bildbeschreibung des ZDF: "Das Literarische Quartett": Robert Habeck, Christine Westermann, Volker Weidermann, Thea Dorn sitzen auf blauen Ledersesseln und blicken freundlich in Richtung Kamera"

Denis Scheck im Gespräch
Regina Dieterle & Reinhard Kaiser-Mühlecker
7.3.2019 | 23.15 Uhr | Mediathek - 29:32 min

+ 3sat-Kulturzeit
Netzwerk der Neuen Rechten
(3sat-video) - Zwei Neuerscheinungen beschreiben, was die Neue Rechte so gefährlich macht und wie lange sie schon für einen patriotischen Umsturz kämpft.
Gespräch mit dem Autor Christian Fuchs
... über sein Buch "Das Netzwerk der Neuen Rechten".- mehr in der Bücherschau


Könnt ihr uns hören?
"Eine Oral History des deutschen Rap"

(3sat-video) - Zwei Autoren haben aus Gesprächen mit mehr als 100 Rappern, Journalisten, Musikern und Aktivisten Geschichten aus 30 Jahren Deutsch-Rap zusammengetragen. © colourbox.de
"Eine Oral History des deutschen Rap"
Zwei Autoren haben aus Gesprächen mit mehr als 100 Rappern, Journalisten, Musikern und Aktivisten Geschichten aus 30 Jahren Deutsch-Rap zusammengetragen.
Gespräch mit dem Autor Jan Wehn
... über sein Buch "Könnt ihr uns hören?: Eine Oral History des deutschen Rap".

Gebauer/Rücker
Die Masse und die neue Macht des Einzelnen

(3sat-video) - Ausgerechnet im Zeitalter des Individualismus üben Massen wieder eine neue Anziehungskraft aus. Für die Philosophen Gunter Gebauer und Sven Rücker ist das kein Widerspruch.




75 Jahre Hitler-Attentat
Thomas Karlaufs Biografie zu Claus Schenk Graf von Stauffenberg
(3sat-video) - zeichnet das Bild eines Mannes, der bis Anfang der 1940er Jahre loyal zum Regime stand. Ändert sich nun die Perspektive?
Gespräch mit dem Autor Thomas Karlauf
... über sein neues Buch "Stauffenberg: Porträt eines Attentäters", Stauffenbergs Gesinnungswandel und seine Beziehung zu Stefan George. - mehr in der Bücherschau


IT-News

Bundesrat stimmt für Grundgesetzänderung
Digitalpakt Schule unter Dach und Fach
(bb) - Grünes Licht für den Digitalpakt Schule: Nachdem der Bundesrat heute ebenfalls der Grundgesetzänderung über Finanzhilfen des Bundes zugestimmt hat, können 5,5 Milliarden Euro Bundes- und Landesmittel für die Digitalisierung der Infrastruktur an deutschen Schulen fließen

Literatur & KI

Vernunft ist auch eine Herzenssache
(faz) - Dichtende Computerprogramme sind inzwischen so gut, dass sie es inkognito in Lyrik-Publikationen schaffen. Wird der Autor überflüssig? Einige Gedanken zum Verhältnis von Künstlicher Intelligenz und Literatur. Von Ulla Hahn

So gut fühlt sich Retro an
Microsoft Classic IntelliMouse im Test
(futur) - Microsoft legt eine Kult-Maus wieder auf. Diese punktet mit mehr als nur Retro-Charme, hat aber einen groben Designfehler.

Probleme mit hybrider IT
Die)Grenzen der Multi-Cloud-Landschaften
(cc) - Unternehmen, die hybride Kombinationen aus herkömmlicher IT und Multi-Cloud-Umgebungen nutzen, wägen deren Vorteile wie Cloud Agilität und Risiken wie Anbieterbindung immer sorgfältiger ab. Die Nachfrage nach mehr Flexibilität, bewährten Orchestrierungsfähigkeiten und konsolidiertem Management für hybride IT- und Multi-Cloud-Landschaften wächst.
Archiv: IT-News

Medien-Personal

"Fridays for Future"
Warum kaum Studierende an den Klima-Protesten teilnehmen
(dlfk) - Die Organisatoren der "Fridays for Future"-Proteste wollen den größten Klimastreik veranstalten, "den die Welt je gesehen hat". Jede Menge Schüler sind vermutlich wieder auf der Straße - aber wo bleibt eigentlich der akademische Nachwuchs?

Architektur und Arbeit
Dort arbeiten, wo der Chef wohnt
(dlfk) - Das Architekturmagazin Arch+ wagt mit seinen neuen Räumlichkeiten ein besonderes Experiment: Die Redaktion ist zugleich Wohnung zweier Mitherausgeber. Wie gestaltet man diese Mischung aus Privat- und Berufsleben? Und was halten die Mitarbeiter davon?
(dlfk-audio) - Das ARCH+-Experiment. Von Katja Bigalke (12:54 min)

Equal Pay Day (18.3.)
"Vollzeit-Fetisch ist nicht mehr zeitgemäß"
Sonja Eismann im Gespräch mit Katrin Heise
(dlfk) - Es wäre ideal, wenn Männer und Frauen Teilzeit arbeiten könnten, sagt die Chefredakteurin des "Missy Magazine", Sonja Eismann. Nicht für alles, was mit den Kindern zu tun habe, sollten die Mütter zuständig sein.

TV/Radio, Film + Musik-News

Hör- und TV-Tipps für den 18.03.19 - Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter friendsofalan.de  

Peter Kraus zum 80. Geburtstag
Der familienkompatibele Rock 'n' Roller
(dlfk) - Mitte der 1950er-Jahre schwappte der Rock 'n' Roll nach Deutschland: Dort entstand dann eine weniger rebellische Variante mit Peter Kraus als "deutschem Elvis", der auch Mutti gefiel und zum Teenie-Idol wurde. Jetzt wird der Entertainer 80.


Britpop
Der Sound eines Königreichs, das es nie gab
(zeit) - Cool Britannia ging zugrunde, als sich der Britpop mit der Politik einließ. Haben Oasis und Blur damals die Wut der Brexiteers gesät? Und wer singt heute für "Remain"?

RTL Group-Tochter übernimmt
Nachrichten-Portal in Kroatien
(nb) - Die kroatische RTL Group-Tochter RTL Hrvatska mit Sitz in Zagreb will sämtliche Anteile des General-Interest-Portals net.hr von der Telegram Media Grupa, ebenfalls Zagreb, übernehmen. Der Erwerb wurde jetzt vertraglich vereinbart




Varia



Gesichter der Arbeit

Fotografien aus Ostberliner Industriebetrieben von Günter Krawutschke, 1971 - 1986
(zeit) - Am Fließband, bei der Betriebsfeier oder in der Pause: Günter Krawutschke fotografierte Fabrikarbeiter der DDR. Seine Fotos zeigen unverstellt ihren Arbeitsalltag
<---ABB. VEB Elektrokohle Lichtenberg (EKL), 1979

Gründung der Grünen vor 40 Jahren
Pfarrer, Grafen & Bauern mit (Sonnen-)Blume
(sp) - Mitte März 1979 gründete sich in Frankfurt eine "Sonstige Politische Vereinigung" und nannte sich "Die Grünen". "Sie waren alle kleine Missionare, viele Egozentriker, Spinner und Blödmänner" - so beschreibt es einer, der dabei war. Von Michael Sontheimer

Abb. Kursbuch 197 "Das Grün" - Armin Nassehi - Editorial • Svenja Flaßpöhler - Brief einer Leserin (24) • Peter Unfried Das große Mißverständnis • Robert Habeck - Das Grüne ist die neue Normalität • Karl Bruckmaier - Aus grüner Städte Mauern • Wolf Lotter - It´s your economy, stupid! • Oliver Jahraus - Der verkannte Vordenker • Cordula Kropp - Urban Gardening • Thorsten Baensch - Araucaria araucana • Irmhild Saake - Die Welt als Zoo • Mareike Vennen - Der grüne Komplex • Stephan Rammler - Mehr Grün wagen • Max Koch - Nachhaltige Wohlfahrt
Flower Power
(sp) -  Die Grünen verstanden sich von Anfang an als europäisches Projekt. Anfang April 1979 in Brüssel. Vorn: Roland Vogt (deutsche Liste, die Grünen); mittlere Reihe v.l.n.r.: Joseph Beuys, Manfred Siebker (Grüne), Solange Fernex (französische Liste "Europe Ecologie"), Baldur Springmann (italienische Partito Radicale, Italien); hintere Reihe v.l.n.r.: Marc Dubrulle (flämische Liste) und Merete Mattern (Grüne); Luc Versteylen (flämische Liste).; Petra Kelly, Wilhelm Knabe, Milan Horacek (Grüne), Jonathan Tyler (britische Ecology Party); Maurits Henkemann und Ad Melkerts (niederländische Politieke Partij Radikalen). Das Programm http://www.spiegel.de/einestages/die-gruenen-sind-40-wie-die-partei-1979-gegruendet-wurde-a-1257396.html der Deutschen war denn auch anfangs nicht in Grün, sondern blau.

Das Kalenderblatt für Mittwoch, den
77. Tag des Jahres oder der 737.138. Tag unserer Zeitrechnung
<--- Abb. der Arichtekturfilmge 2029 der Bayerischen Architektenkammer


... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

Das Zitat des Tages
lieferte ub.hsu-hh.de

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hi61

Archiv: Varia